Quelle: BBC

Der Urvater aller Vampire kehrt bald zurück. Mark Gatiss und Steven Moffat, am besten bekannt als Schöpfer des Serien-Phänomens "Sherlock" mit Benedict Cumberbatch, erwecken eine weitere ikonische literarische Figur zum neuen Leben im Fernsehen. Der Schwede Claus Bang (The Square, Verschwörung) verkörpert den Blutsauger aus Transsilvanien, der im Jahr 1897 Pläne schmiedet, die ihn nach London der Viktorianischen Zeit bringen. Inspiriert ist die dreiteilige Miniserie natürlich von Bram Stokers Romanklassiker.

ANEZIGE

Der erste Teaser-Trailer zu "Dracula" zeigt bereits einige wirklich einprägsame, unangenehme Szenen. Da gibt es einen losen Fingernagel, eine Fliege auf dem Augapfel, ein Monster in einer Kiste und eine Armee von Nonnen, bewaffnet mit Holzpflöcken.

Produziert wurde "Dracula" von BBC in Zusammenarbeit mit Netflix. Einen offiziellen Starttermin hat die Miniserie noch nicht, auch wenn die Ausstrahlung rund um die Weihnachtszeit oder das Neujahr nicht unwahrscheinlich ist. BBC wird sie zuerst in Großbritannien zeigen, woraufhin sie in der restlichen Welt von Netflix veröffentlicht werden wird. Sobald wir mehr wissen, werden wir darüber berichten.

Neben Bang übernahmen Joanna Scanlan (Bridget Jones' Baby), Morfydd Clark ("Patrick Melrose"), Sacha Dhawan ("Marvel’s Iron Fist"), Nathan Stewart-Jarrett ("Utopia"), Dolly Wells ("Blunt Talk") und Co-Schöpfer Mark Gatiss weitere Rollen in der sehr klassische aussehenden Horrorserie.