Doctor Strange 2 Pläne

© Walt Disney Pictures

Quelle: Movieweb

ANZEIGE

Es ist kaum zu glauben, doch bereits diesen Monat wird die Schlacht zwischen den Avengers und Thanos auf der Leinwand ausgetragen werden. Avengers: Infinity War fühlt sich definitiv wie der bisherige Höhepunkt der Ereignisse von Marvels Kinouniversum an, doch man sollte nicht vergessen, dass der echte Abschluss von Phase Drei, der Film, wo alle Fäden zusammenlaufen werden, erst mit Avengers 4 in einem Jahr kommen wird.

Und danach? Marvel hält sich sehr bedeckt hinsichtlich der Pläne für Phase Vier, auch weil diese Pläne Spoiler für die beiden Avengers-Filme enthalten würden (in denen schließlich einige neue Charaktere auftreten werden und für einige alte Bekannte vermutlich der Vorhang fallen wird). Doch natürlich wissen wir schon etwas. Die Fortsetzung zu Spider-Man: Homecoming wird beispielsweise der erste Film der nächsten Phase werden und mit der Handlung unmittelbar nach Avengers 4 ansetzen. Guardians of the Galaxy Vol. 3 wurde bereits bestätigt, James Gunn schreibt fleißig am Drehbuch und wird können den Film voraussichtlich im Sommer 2020 erwarten. Außerdem würde ich mein ganzes Hab und Gut darauf verwetten, dass Black Panther 2 Teil der Pläne für Phase Vier sein wird.

Eine weitere Fortsetzung, die wir mit hoher Wahrscheinlichkeit dann sehen werden, ist Doctor Strange 2. Der erste Film war ein großer Erfolg unter Zuschauern und Kritikern. Mit der Einführung von Magie ins Marvel Cinematic Universe und einer tollen Mischung aus Inception und Harry Potter erschuf Regisseur und Co-Autor Scott Derrickson mit Doctor Strange einen der visuell beeindruckendsten Marvel-Filme überhaupt.

Jedoch hat Disney nicht sofort ein Sequel angekündigt. Stattdessen trat Cumberbatch als Stephen Strange letztes Jahr in Thor – Tag der Entscheidung auf und wird auch eine Schlüsselrolle in den kommenden beiden Avengers-Filmen spielen. Dass er diese überleben wird, liegt eigentlich auf der Hand, denn das Franchise um den Obersten Zauberer steckt noch in den Kinderschuhen.

Dass der Film definitiv kommen wird, glaube nicht nur ich, sondern auch die beiden Co-Autoren des ersten Teils, Derrickson und C. Robert Cargill. Cargill hat kürzlich bei einem Q&A nach der Aufführung des ersten Films überraschend offen die Pläne für Doctor Strange 2 ausgeplaudert. So hat er beispielsweise den Bösewicht für den zweiten Film bestätigt. Dieser wird Nightmare sein, ein nahezu allmächtiges Wesen und Herrscher über die Traumdimension, in der er schlafende Menschen quält. Freddy Krueger lässt grüßen? Ich kann mir gut vorstellen, weshalb die horroraffinen Derrickson und Cargill (die gemeinsam u. a. an Sinister gearbeitet haben) Interesse an Nightmare als Schurken haben. Laut Cargill wird ein Teil des Films auch in der Traumdimension von Nightmare spielen, was sich für interessante Visuals anbieten würde.

Doch was ist mit Chiwetel Ejiofors Mordo, der in den Comics einer von Stranges Erzfeinden ist und in der Abspannszene zum ersten Film eindeutig den Pfad des Bösen eingeschlagen hat? Eigentlich sind viele Fans davon ausgegangen, dass er als Hauptgegner von Strange im Sequel aufgebaut werden würde. Dazu hatte Cargill auch Einiges zu sagen: (aus dem Englischen)

Marvel-Filme funktionieren in Dreierpacks. So können aber auch außerhalb der drei Filme funktionieren. Manche der besseren Marvel-Filme haben mehr als einen Bösewicht. Scott und ich haben noch nicht das Fundament dazu gelegt, aber ich habe das Gefühl, das was auch immer Nightmare tun wird, Mordo, als jemand, der sich als Beschützer des Naturrechts sieht, etwas damit zu tun haben wird.

Diejenigen von euch, die die Comics gelesen haben, wissen, dass Baron Mordo eine ganz bestimmte Entwicklung durchmacht, und das ist etwas, worüber wir mit Chiwetel gesprochen haben, während wir am ersten Film gearbeitet haben. Und ein Grund, weshalb Chiwetel Mordo spielen wollte, war, weil er ein eindeutiges Ende als Charakter hat und das ist ein faszinierendes Ende. Und ich weiß, unabhängig davon, ob wir den Film selbst machen werden oder nicht, dass Marvel plant, auf dieses Ende hinzuarbeiten und Mordo nicht zu einem eindimensionalen Schurken zu machen, sondern ihn auf ein Level mit Loki in puncto Großartigkeit zu bringen. Das ist das Ziel.

Falls Ihr Euch fragt, was es mit dieser Entwicklung und dem faszinierenden Ende an sich hat (SPOILER folgen): in den Comics verbündet sich Mordo mit Dormammu (dem finsteren Wesen aus dem ersten Film) und wird zum erbitterten Gegner von Strange. Doch durch die Nutzung von schwarzer Magie erkrankt Mordo unheilbar an Krebs und schwört kurz vor seinem Tod dem Bösen ab. Schauspielerisch gibt die Entwicklung der Figur auf jeden Fall viel her, sodass ich verstehe, weshalb Ejiofor Interesse an ihr hatte.

Jetzt bleibt nur noch die Frage, wann wir Doctor Strange 2 zu sehen bekommen werden und die Antwort darauf lautet leider: nicht sehr bald. Vor 2020 ist mit dem Film nicht zu rechen. Aktuell hat Disney in Deutschland drei Starttermin-Platzhalter für Marvel-Filme in dem Jahr belegt: 30.04.2020, 30.07.2020 und 5.11.2020. Guardians of the Galaxy Vol. 3 wird höchstwahrscheinlich einen dieser drei Termine einnehmen, ein weiterer wird möglicherweise an einen ganz neuen Helden gehen und einer könnte für Doctor Strange 2 übrig bleiben. Spätestens nächstes Jahr wissen wir es genau, wenn Kevin Feige die Pläne für Phase Vier offenlegen wird.