Der Hexenclub Reboot

© Sony Pictures

Quellen: Bloody Disgusting, Production Weekly

Als ich im Oktober im Rahmen eines Sechs-Filme-Teenie-Horror-Marathons in London Der Hexenclub (im Original: The Craft) erstmals seit vielen Jahren gesehen habe, wurde ich angenehm daran erinnert, was für ein herrliches Guilty Pleasure der Film ist. Der Film ist sehr in seiner Ära verankert und wirkt, mehr als 20 Jahre später, auf eine gewisse Weise retro.

Nachdem Hollywood die meisten bekannten Horrorfilme der Siebziger und Achtziger bereits neu verfilmt hat, wendet sich die Traumfabrik inzwischen den Neunzigern zu, was angesichts der immer mehr aufkommenden Neunziger-Nostalgie durchaus Sinn ergibt. Vor etwa vier Jahren gab es bei Sony erste Gespräche über einen Nachfolger zu Der Hexenclub, wobei es sich dabei nicht um ein reines Remake, sondern eine Fortsetzung handeln sollte, die zumindest die Ereignisse des Erstlings anerkannt hätte. Leigh Janiak (Honeymoon) war als Regisseurin im Gespräch. Das Drehbuch wurde geschrieben und umgeschrieben, doch echte Fortschritte hat der Film nicht gemacht – bis jetzt.

Production Weekly hat überraschend enthüllt, dass The Craft bereits diesen Juli vor die Kameras gehen soll. Besonders interessant an der Meldung ist, dass Erfolgsproduzent Jason Blum (Happy Deathday, Wir, Halloween) mit seiner Firma Blumhouse hinter dem neuen Film steht. Dieser wird kein Sequel mehr sein, sondern ein reinrassiges Reboot. Leigh Janiak ist als Regisseurin von Bord, dafür soll Schauspielerin und Filmemacherin Zoe Lister-Jones (Band Aid) die Regie übernehmen, basierend auf einem Drehbuch, das sie zusammen mit Dan Casey (10 Cloverfield Lane) geschrieben hat.

Horror-Portal Bloody Disgusting hat die Meldung inzwischen zum Teil bestätigt. Blumhouse produziert tatsächlich den neuen Film und es handelt sich dabei um ein Reboot. Keine Bestätigung gab es bislang jedoch hinsichtlich der Regie, auch wenn Sony bereits jemanden für den Posten angepeilt hat.

Laut Production Weekly handelt der neue Film von Hannah, die neu an einer Schule ist, sich mit Tabby, Lourdes und Frankie anfreundet und zum vierten Mitglied in ihrer Clique wird. Schnell findet sie heraus, dass sie dem Quartett große Macht verleiht.

Jep, das klingt nach einem ziemlich exakten Remake des ersten Films, bloß mit veränderten Namen der Hauptfiguren. Vielleicht dürfen Neve Campbell, Rachel True, Fairuza Balk und Robin Tunney zumindest Cameos im neuen Film absolvieren.