Chucky Remake Details

© MGM/UA

Quellen: ComicBookThat Hashtag Show

ANZEIGE

Das unnötigste Remake, das in letzter Zeit angekündigt wurde, macht schnelle Fortschritte. Bereits nächsten Monat sollen die Dreharbeiten zu MGMs Neuauflage von Chucky – Die Mörderpuppe beginnen. Das obwohl die eigentliche Hauptreihe bei Universal, die seit dem zweiten Teil die Rechte am Franchise besitzen, jedoch nicht am ersten Film, der neu verfilmt wird, vom Chucky-Schöpfer Don Mancini fortgeführt werden soll. Mancini plant neben weiteren Chucky-Filmen auch eine Serie, die direkt an Cult of Chucky anschließen und diverse Darsteller aus der Filmreihe zurückbringen soll.

Das alles juckt MGM jedoch nicht und unter dem Originaltitel Child’s Play wird der Film von 1988 neu aufgelegt – ohne Don Mancini und vor allem ohne Brad Dourif als Chuckys Originalstimme.

Wie nun bekannt wurde, verzichtet der neue Chucky nicht nur auf Dourif, sondern auch komplett auf seinen Charakter. Das Remake soll keine übernatürlichen Elemente enthalten und die neue Mörderpuppe ist darin nicht vom Geist eines Serienkillers besessen. Stattdessen handelt es sich bei ihr um eine defekte High-Tech-Roboterpuppe, deren Programmierung gehackt wurde, sodass ihre Begrenzungen hinsichtlich der Lernfähigkeit und der Gewaltausübung aufgehoben wurden. Ganz richtig, im Remake gibt es keinen Voodoo und keinen fiesen Killer mit flotten Sprüchen, sondern eine mörderische Roboterpuppe. Ganz toll.

Außerdem möchte sich das Remake eine Scheibe vom Erfolg von "Stranger Things" und Es abschneiden und schickt die Killerpuppe auf eine ganze Gruppe von Kindern los, die sich gemeinsam gegen sie wehren müssen.

Lars Klevberg, dessen Langfilmdebüt Polaroid bereits letztes Jahr in die Kinos kommen sollte, jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, inszeniert das Remake. Für die Hauptrolle der Mutter des Jungen, der die Puppe geschenkt bekommt, ist angeblich Liv Tyler (Bild unten aus "The Leftovers") im Gespräch.

Chucky Remake Details Liv TylerDass jeder erfolgreiche Horrorfilm früher oder später ein Remake bekommt, scheint unausweichlich zu sein. Dass ein Studio jedoch ein Remake produziert, während die eigentliche Hauptreihe von einem anderen Studio noch erfolgreich fortgeführt wird, erscheint mir aber als reichlich bescheuert.

  • Michael Götz

    ich muss sagen das ich den ansatz garnet mal so schlecht finde… vor allem weil uns unser alter chucky dennoch erhalten bleibt… als einzelfilm sicher ganz interessant…