Chicago Fire Season 8 Quoten

© 2019 NBC

Quelle: TVByTheNumbers

ANEZIGE

Das "Chicago"-Trio erzielte am Mittwochabend wieder einmal hervorragende Zuschauerzahlen für NBC. Alle drei Serien erreichten ihre höchsten Quoten der laufenden Staffel, die Crossover-Episode ausgenommen.

"Chicago Med" lag mit 8,4 Millionen Zuschauern 13% über der Vorwoche. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 legte die Krankenhausserie um 9% zu und erreichte 1,2 Millionen Zuschauer. "Chicago Fire" steigerte sich um 17% auf 8,4 Millionen Gesamtzuschauer und toppte damit sogar die letzte Crossover-Episode. Es war die meistgesehene Folge der Serie seit Februar. In der begehrten Zielgruppe 18-49 verbesserte sich "Chicago Fire" um 9% auf 1,2 Millionen Interessierte. "Chicago P.D." zog um 6% an und zählte 6,9 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 ging es um 10% hinauf auf 1,1 Millionen Fans.

"Riverdale" sank um 10% auf 740,000 Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 fiel die Serie um 33% auf lediglich 200,000 Zuschauer. "Nancy Drew" blieb im Anschluss stabil mit 730,000 Zuschauern, davon 200,000 in der Zielgruppe 18-49.

"Almost Family" legte bei FOX um 9% zu, war aber mit 1,7 Millionen Zuschauern immer noch sehr schwach. In der Zielgruppe schalteten wieder eine halbe Million 18- bis 49-Jährige ein.

"SEAL Team" legte leicht zu und erreichte 4,7 Millionen Zuschauer. In der relevanten Zielgruppe 18-49 legte die Actionserie um 17% auf 700,000 Fans zu. "S.W.A.T." verbesserte sich um 22% auf 3,8 Millionen Zuschauer, blieb aber in der Zielgruppe 18-49 mit einer halben Million Interessierter stabil.

"Die Goldbergs" war bei ABC unverändert und zählte 4,1 Millionen Gesamtzuschauer, davon wieder 900,000 in der Zielgruppe 18-49. "Schooled" war ebenfalls stabil und lockte 3,2 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. In der Zielgruppe schalteten 700,000 US-Amerikaner zwischen 18 und 49 ein. "Modern Family" war ebenfalls unverändert und erreichte knapp 4 Millionen Zuschauerzuschauer, davon 900,000 in der begehrten Zielgruppe. "Single Parents" war stabil mit 2,6 Millionen Zuschauern insgesamt und 600,000 in der Zielgruppe 18-49. "Stumptown" fiel im Anschluss um 7% auf 2,6 Millionen Gesamtzuschauer. Keine Veränderung gab es in der Zielgruppe 18-49, in der die Serie mit Cobie Smulders wieder eine halbe Million Zuschauer erreichte.