Navy CIS Staffel 17 Quoten

Links: Mark Harmon und Sean Murray in "Navy CIS" © 2019 CBS Broadcasting, Inc. All Rights Reserved
Rechts: Malcolm-Jamal Warner und Matt Czuchry in "Atlanta Medical" © 2019 NBC

Quelle: TVByTheNumbers

ANZEIGE

Nach einigen schwächeren Wochen legte die neuste "Navy CIS"-Episode um 7% gegenüber der Vorwoche zu und erreichte 11,7 Millionen Gesamtzuschauer. Es war der beste Wert der Serie seit Anfang Oktober. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 steigerte sich der Dauerbrenner um 10% auf 1,1 Millionen Zuschauer. "FBI" legte nach Gesamtzuschauern zwar auf 8,9 Millionen leicht zu, fiel aber in der Zielgruppe 18-49 um 13% auf 700,000 Interessierte. "Navy CIS: New Orleans" lag auf Vorwochenniveau mit 6,4 Millionen Zuschauern insgesamt sowie 600,000 in der wichtigen Zielgruppe.

"Die Conners" kehrte bei ABC mit 5,5 Millionen Zuschauern zurück (-9%) und verzeichnete damit die bislang niedrigste Quote des Spin-Offs. In der relevanten Zielgruppe 18-49 baute die Sitcom 17% ab und erreichte nur noch eine Million Fans. "Bless This Mess" zählte im Anschluss 3,5 Millionen Gesamtzuschauer (-9%), davon 600,000 in der Zielgruppe 18-49 (-25%). "Mixed-ish" gab um 19% nach und lockte 2,8 Millionen Zuschauer vor ihre Fernseher. In der Zielgruppe ging es um 25% runter auf 600,000 18- bis 49-Jährige. "Black-ish" sank um 9% auf 2,6 Millionen Gesamtzuschauer. In der Zielgruppe 18-49 stürzte die Serie um 38% auf nur eine halbe Million Fans.

"Atlanta Medical" zog bei FOX um 8% an und erreichte 3,7 Millionen Gesamtzuschauer, davon wieder 700,000 in der Zielgruppe 18-49. "Empire" legte im Anschluss um 5% zu und zählte 2,6 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe war die Serie stabil und erreichte 700,000 Zuschauer zwischen 18 und 49.

"This Is Us" erzielte bei NBC 7,1 Millionen Gesamtzuschauer (+6%), davon 1,4 Millionen in der Zielgruppe 18-49 (+8%). "New Amsterdam" war stabil und erreichte 5,1 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 700,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49.