Charmed Reboot Trailer

Quelle: The CW

Es ist offiziell. Nachdem The CW im Januar den Piloten zur "Charmed"-Neuauflage bestellt hat, hat der Sender diesen Monat der Serie offiziell grünes Licht erteilt. Im Herbst geht sie an den Start und beschreitet gleich neues Territorium. "Charmed" wird sonntags, im brandneuen Programmslot des Senders ausgestrahlt werden.

Dass The CW "Charmed" irgendwann neu auflegen wollen würde, ist keine Überraschung. Junge Frauen sind die größte Zielgruppe des Senders und die Originalserie war ihrerzeit einer der größten Hits des Vorgängersenders The WB. "Jane the Virgin"-Macherin Jennie Snyder Urman entwickelte das Reboot mit der Ansage, die neue "Charmed"-Serie erzähle eine moderne, feministischere Version der ursprünglichen Geschichte.

Das mag gut sein und wäre uch angebracht. Der erste Trailer, den The CW zu "Charmed" veröffentlicht hat, lässt diese Veränderungen – von den offensichtlichen bei den Hauptdarstellerinnen mal abgesehen – bestenfalls erahnen. Das Setting wurde an die Uni verlagert, aber ansonsten bleibt die Thematik eigentlich unverändert. "Gemeinsam sind wir stark" war schon das Motto der Originalserie und bleibt es auch im Reboot. Im Grunde ähnelt die neue "Charmed" so ziemlich der alten Serie, nur mit etwas besserem Look.  Schaut selbst:

Die größte Veränderung ist natürlich der Cast. Die drei Schwestern, die nicht mehr auf den Namen Halliwell hören, sondern Vera, sind nicht allesamt weiß und heterosexuell.

Madeleine Mantock ("Into the Badlands") spielt die älteste Halbschwester Macy Vaughn, die sehr praktisch veranlagt und eine brillante Genetikerin ist. Ursprünglich zieht sie mit ihrem Freund Galvin (Ser’Darius Blain) in die Stadt Hilltown, um dort am Uni-Labor zu arbeiten, bevor sie entdeckt, dass sie nicht nur zwei Schwestern hat, sondern dass sie alle drei Hexen sind. Ihre Figur entspricht Shannen Dohertys Prue und besitzt die Kraft der Telekinese.

Melonie Diaz (Nächster Halt: Fruitvale Station) ist Melanie "Mel" Vera, die mittlere Schwester und eine Entsprechung zu Piper (Holly Marie Combs) aus dem Original. Sie kann auch die Zeit einfrieren. Die Figur ist eine leidenschaftliche, lesbische Aktivistin, die in einer On-Off-Beziehung mit Nico (Ellen Tamaki) ist, einer Polizistin aus Hilltown.

Sarah Jeffery ("Shades of Blue") spielt die jüngste Schwester Maggie Vera, eine fröhliche College-Anfängerin. Sie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen hören, eine Abwandlung von Phoebes (Alyssa Milano) Kraft der Vorsehung aus der Originalserie.

Rupert Evans ("Rogue") ist Harry, ein Wächter des Lichts, der die Schwestern anleitet. Er ist im Prinzip der neu "Leo".

Man sollte sich nichts vormachen: Das Reboot vergreift sich nicht an einem Klassiker der Fernsehgeschichte. "Charmed – Zauberhafte Schwestern" hatte ihre Momente, doch es war letztlich eine etwas trashige, übernatürliche Soap, ein klassisches Guilty Pleasure, dem auch ich eine Zeitlang gerne verfallen war.

Werdet Ihr dem Reboot eine Chance geben oder gibt es für Euch nur eine "Charmed"-Serie?