Captain Marvel Gemma Chan

Gemma Chan in "Humans" © Channel 4/AMC

Quelle: The Hollywood Reporter

Mit Black Panther hat Marvel den ersten "schwarzen" Superhelden-Blockbuster der modernen Ära von Comicverfilmungen abgeliefert und feiert damit aktuell verdient gigantische Kassenerfolge. Doch in einem anderen Punkt hat DC Marvel geschlagen und das ist der erste große Comicfilm-Blockbuster mit einer weiblichen Heldin. Wonder Woman sorgte letztes Jahr für Furore und hing in Nordamerika sogar die übermächtige Konkurrenz von Guardians of the Galaxy Vol. 2 und Spider-Man: Homecoming an den Kinokassen ab.

Marvel mag zwar ein wenig hinterher sein, doch der Zustand soll nicht mehr lange anhalten. Bereits nächstes Jahr wird mit Captain Marvel die erste MCU-Heldin ihren eigenen Film bekommen. Oscargewinnerin Brie Larson wurde bereits vor einiger Zeit als Carol Danvers alias Captain Marvel besetzt. In den letzten Wochen wurden schon erste Szenen aus dem Film gedreht, der offizielle Drehbeginn ist jedoch im März. Das bedeutet, dass aktuell die letzten Rollen besetzt werden.

Die Engländerin Gemma Chan, vermutlich am besten als Synth Mia aus der Serie "Humans" bekannt, ist der neuste Neuzugang des Films. Sie wird Captain Minn-Erva spielen, eine Genetikerin der Alienrasse Kree und eine bekannte Antagonistin aus den Comics. Sie ist hochintelligent, extrem stark, kann fliegen und verfügt über verschärfte Intuition.

Minn-Erva wird jedoch nicht die einzige Schurkin des Films sein. Bereits zuvor wurde der inzwischen auf Bösewichtsrollen festgelegte Australier Ben Mendelsohn (Rogue One: A Star Wars Story) besetzt. Es ist noch unbekannt, wen er spielen wird. Jude Law wird im Film als Carols Mentor Walter Lawson alias Mar-Vell auftreten. Auch ein bekanntes Gesicht aus dem MCU wird (endlich!) zurückkehren – Samuel L. Jackson als Nick Fury. Da der Film in den Neunzigern spielen wird, werden wohl einige Verjüngungseffekte zum Einsatz kommen und außerdem wird Nick Fury in dem Film noch keine Augenkappe tragen (aber die Zuschauer werden vielleicht erfahren, wie er sein Auge verlor).

In Captain Marvel spielt Brie Larson eine Air-Force-Pilotin, deren DNA mit der eines Außerirdischen verbunden wird, was ihr Superkräfte verleiht.

Indie-Regisseure Anna Boden und Ryan Fleck (It’s Kind of a Funny Story, Half-Nelson) inszenieren Captain Marvel. Auf den ersten Blick sind sie vielleicht nicht die naheliegendste Wahl, doch das waren die Russo-Brüder bei The Return of the First Avenger und Patty Jenkins bei Wonder Woman auch nicht. Die Endprodukte sprechen für sich.

Captain Marvel wird als letzter Solo-Film von Marvels Phase Drei voraussichtlich am 7.03.2019 in unsere Kinos kommen. Ich gehe fest davon aus, dass die Superheldin auch zum Ensemble von Avengers 4 dazustoßen wird.