Bad Boys LAs Finest

Quelle: Sony Pictures Television

Während die "Bad Boys" Will Smith und Martin Lawrence mit ihrem dritten gemeinsamen Auftritt weiterhin trödeln (und angeblich im Januar 2020 in die Kinos kommen werden…wer’s glaubt!), machen sich die beiden Mädels im Serienableger "L.A.’s Finest" startklar für ihren ersten Einsatz nächstes Jahr.

ANZEIGE

Die Entwicklung des von Jerry Bruckheimer produzierten Spin-Offs begann letztes Jahr für den Sender NBC. Der Ausgangspunkt war die Rückkehr von Gabrielle Union als Syd Burnett, die Schwester von Marcus Burnett (Martin Lawrence) aus Bad Boys II, die inzwischen von der DEA zur Polizei von Los Angeles gewechselt hat. Als Partnerin bekommt sie dort Jessica Alba als Nancy McKenna an ihre Seite, eine arbeitende Mutter mit komplizierter Vergangenheit. Die beiden (natürlich) grundverschiedenen Frauen müssen lernen, ihre Differenzen zu überwinden.

Mit Starpower und einem erfolgreichen Franchise als Grundlage wirkte "L.A.’s Finest" wie eine sichere Nummer, bis sich NBC überraschend gegen die Serie entschieden hat. Sony hat jedoch weiter nach Interessenten gesucht und wurde bei Charter Communications fündig. Das gigantische Telekommunikationsunternehmen hat 13 Folgen der Serie in Auftrag gegeben und sie wird die erste eigene Serie von deren Spectrum-Kabelfernsehnetzwerk. Wie die meisten von Euch, habe auch ich vorher noch nie davon gehört. Immer wenn man meint, die obskursten Sender oder Plattformen zu kennen, kommt dann so was.

Unabhängig davon, wo in den USA "L.A.’s Finest" zu sehen sein wird, Fakt bleibt: die Serie kommt. Beschrieben wird sie als charakterzentriertes Krimi-Drama. Im Prinzip klingt sie wie "Cagney & Lacey" für eine neue Generation und da CBS beim geplanten "Cagney & Lacey"-Reboot gepasst hat, wird das wohl die nächstbeste Option sein.

Für Jessica Alba wird "L.A.’s Finest" ihre erste Serien-Hauptrolle seit dem Durchbruch mit "Dark Angel" sein. Gabrielle Union war bis vor Kurzem vier Staffeln lang in "Being Mary Jane" zu sehen. Sie ist nicht die einzige Verbindung zwischen der Serie und den Kinofilmen. Auch John Salley wird als Hacker Fletcher darin auftreten, nachdem er in beiden Filmen Marcus und Mike ausgeholfen hat.

Ernie Hudson (Ghostbusters) wird als Syds Vater Joseph Burnett zu sehen sein. In weiteren Rollen werden Zack Gilford, Duane Martin und Ryan McPartlin auftreten. Vielleicht schafft es sogar Martin Lawrence, in der Serie vorbeizuschauen. Schließlich ist es um ihn in letzter Zeit ruhiger geworden, im Gegensatz zu Will Smith, und es würde Sinn ergeben, wenn er seine Familie auch mal besucht.

Was haltet Ihr von der Idee eines Bad-Boys-Serienablegers?