LAs Finest Staffel 2

Gabrielle Union und Jessica Alba in "L.A.’S Finest" © 2019 Sony Pictures Television

Quelle: Spectrum

"L.A.’s Finest", die Ablegerserie zu Jerry Bruckheimers Action-Franchise Bad Boys, hatte alles andere als einen geschmeidigen Entstehungsweg seit ihrer Ankündigung im Herbst 2017. Ursprünglich wurde "L.A.’s Finest" für den US-Sender NBC entwickelt, doch nach der Sichtung des Piloten hat der Sender gepasst. Daraufhin hat Produktionsfirma Sony Pictures Television die Serie anderen Sendern angeboten, doch lediglich der Kabelanbieter Spectrum zeigte Interesse und machte aus "L.A.’s Finest" seine erste eigenproduzierte Serie. Bestellt wurden insgesamt dreizehn Folgen für Staffel 1. Während der Dreharbeiten kam es zu einem schlimmen Unfall, als ein Stuntauto in den Bereich crashte, wo die Serienmacher und der Regisseur saßen. Co-Showrunner Brandon Sonnier wurde dabei so schwer verletzt, dass eins seiner Beine teilamputiert werden musste.

Hat sich der ganze Aufwand gelohnt? Nicht wenn man den furchtbaren Kritiken Glauben schenkt, die auf dem Aggregationsportal RottenTomatoes für nur 9% positiver Rezensionen sorgten. Der allgemeine Tenor lautet, dass die Serie für moderne Standards einfach zu veraltet wirkt und den Humor der Filme sowie die Chemie von deren Hauptdarstellern nicht einfangen kann.

Doch Spectrum scheint mit der Performance der Serie zufrieden zu sein, denn wenige Tage bevor das Serienfinale (mit dem Titel "Bad Girls") veröffentlicht wurde, verlängerte der Anbieter "L.A.’s Finest" um eine zweite Staffel, die voraussichtlich nächstes Jahr anlaufen wird.

Doch wovon handelt die Serie nun und worin besteht die Verbindung zu den Bad-Boys-Filmen? Letztere ist marginal und lediglich ein Versuch, Kapitel aus der Bekanntheit der Marke zu schlagen. Eine der beiden Hauptfiguren der Copserie ist Sydney "Syd" Burnett, die Schwester von Marcus Burnett (Martin Lawrence), die in Bad Boys II ihren Auftritt hatte und darin ein Love Interest von Will Smiths Mike Lowrey war. Gespielt wird sie wieder von Gabrielle Union. Die ehemalige DEA-Agentin arbeitet nun als Mordermittlerin bei der Polizei von Los Angeles. Ihre Partnerin spielt Jessica Alba in deren erster Serien-Hauptrolle seit "Dark Angel". Albas Figur heißt Nancy McKenna (jep, Syd und Nancy…), ist eine coole Stiefmutter, die früher bei der Navy war, auf schnelle Autos steht und eine Waffenexpertin ist. Gemeinsam versuchen sie, einen Drogenboss zur Strecke zu bringen. Doch die meisten Folgen entsprechen dem klassischen Procedural-Muster und handeln jeweils einen neuen Fall ab.

Die einzige weitere, überraschende Verbindung zu Bad Boys ist der Auftritt von John Salley als Hacker Fletcher, der die Rolle bereits in beiden Bad-Boys-Filmen verkörperte. Darüber hinaus spielen in "L.A.’s Finest" Ernie Hudson (Ghostbusters) als Syds Vater Joseph Burnett, Ryan McPartlin ("Chuck") als Nancys Ehemann und Staatsanwalt Patrick McKenna sowie Zach Gilford ("Friday Night Lights"), Zach McGowan ("The 100"), Jake Busey (Starship Troopers) und Laz Alonso (Avatar) mit.

Die deutschen Ausstrahlungsrechte an der Serie erwarb der Bezahlsender AXN. Wann er das Duo Union und Alba nach Deutschland bringen wird, steht aber noch nicht fest. Der Trailer unten gibt Euch einen Vorgeschmack auf die Actionserie, die zumindest versucht, sich der Michael-Bay-Ästhetik der Filme zu bedienen:

Falls Ihr lieber das Original-Duo Lawrence und Smith wiedersehen würdet, dann müsst Ihr Euch nur noch bis Januar 2020 gedulden. Dann kommt Bad Boys for Life endlich in die Kinos.