LAs Finest Staffel 3

Gabrielle Union und Jessica Alba in "L.A.’s Finest" © 2020 Sony Pictures Television

Quelle: Deadline

Man konnte es wirklich kaum fassen, als Bad Boys for Life nach fast 17 Jahren Wartezeit im Januar tatsächlich in die Kinos kam. Es war der letzte große Film, der gestartet wurde, bevor die Welt im Corona-Chaos versunken ist, und bis jetzt ist er mit rund 1,8 Millionen Zuschauern der erfolgreichste Film des Jahres in Deutschland. Doch die Überraschung bestand nicht nur darin, dass der Film nach zahlreichen Rückschlägen und Verzögerungen wirklich produziert wurde, oder dass er an den Kinokassen abgeräumt hat, sondern dass er zudem auch eine wirklich gute Fortsetzung war, trotz oder vielleicht auf wegen neuer Regie anstelle von Michael Bay.

Das Ende von Bad Boys for Life hat einen weiteren Film vorbereitet, und Sony hat bereits kurz nach dem erfolgreichen Start des Films damit begonnen, Bad Boys 4 zu entwickeln, damit die Fans nicht weitere 17 Jahre auf die Rückkehr von Will Smith und Martin Lawrence warten müssen. Doch während es bei den Bad Boys im Kino sehr rund lief, kann man das von ihren Kolleginnen im Fernsehen nicht behaupten. Die Spin-Off-Serie "L.A.’s Finest", in der Gabrielle Union ihre Rolle aus Bad Boys 2 als Marcus' (Lawrence) Schwester Syd Burnett verkörpert und zusammen mit Jessica Alba Verbrechen in Los Angeles auf ihre eigene, draufgängerische Art löst, wurde jetzt vom Kabelnetzbetreiber Spectrum nach zwei Staffeln eingestellt.

"L.A.’s Finest" stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Entwickelt wurde die Serie ursprünglich für den US-Sender NBC, doch nach der Produktion des Piloten wollte dieser sie doch nicht ins Programm aufnehmen. Daraufhin suchten Produzent Jerry Bruckheimer und Sony Pictures Television nach einem neuen Abnehmer und wurden mit Spectrum fündig, für die es ihre erste eigenproduzierte Serie war. Mehr als ein Jahr nachdem sich NBC gegen die Serie entschieden hat, feierte sie bei Spectrum Premiere. Trotz geradezu vernichtender Rezensionen wurde "L.A. Finest" um eine zweite Season verlängert. Diese sollte eigentlich letzten Juni starten, wurde aber aufgrund der "Black Lives Matter"-Proteste aufgeschoben und erst letzten Monat bei Spectrum veröffentlicht. Zugleich holte sich US-Sender FOX die Wiederholungsrechte an der Serie und strahlt sie seit dem 21. September im regulären Fernsehen aus, um die Lücken im Programm zu füllen, die durch die Corona-Krise entstanden sind.

Doch auch diese Zweitverwertung konnte die Serie nicht retten. Am Ende bleibt ein unaufgelöster Cliffhanger zurück, außer eine andere Plattform springt ein und holt sich die Serienrechte, um sie weiter zu produzieren. FOX wäre in dem Fall natürlich ein Kandidat, weil der Sender die Serie aktuell zeigt, doch da sich viele Sender aktuell auf Sparkurs befinden, würde ich nicht darauf setzen.

Für Jessica Alba, die sich als Schauspielerin in den letzten Jahren eher rar gemacht hat, war "L.A.’s Finest" die erste Serien-Hauptrolle seit ihrem Durchbruch mit "Dark Angel" (immer noch ihre beste Rolle!). In "L.A.’s Finest" spielt sie die fleißige Polizistin und liebevolle Stiefmutter Nancy McKenna, die eine dunkle Vergangenheit vor ihrer Zeit als Polizistin verbirgt. Und ja, die Hauptfiguren der Serie heißen tatsächlich Syd und Nancy… Ghostbusters-Star Ernie Hudson verkörpert Syds Vater, einen ehemaligen LAPD-Polizisten. Bis auf eine Gastrolle von John Salley als Hacker Fletcher gab es in der Serie eigentlich so gut wie keine Anknüpfungspunkte an die Kinofilme. Ein amüsanter Insider-Gag war jedoch, dass nahezu alle der insgesamt 26 produzierten Folgen der Serie Titel von Filmen trugen, die Jerry Bruckheimer im Laufe seiner langen Karriere produziert hat, darunter "Armaggeddon", "Dangerous Minds", "Coyote Ugly" und, äh, "Kangaroo Jack".

In Deutschland wird die zweite "L.A.’s Finest"-Staffel aktuell donnerstagsabends vom Pay-TV-Sender Sony AXN ausgestrahlt. Die erste Staffel kann man außerdem bei MagentaTV nachholen, falls einem die Zeit dafür nicht zu kostbar ist.