A Quiet Place Spin Off

Millicent Simmonds, Noah Jupe und Emily Blunt in A Quiet Place 2 © 2020 Paramount Pictures

Quelle: Deadline

Kurz bevor im März die Kinos weltweit buchstäblich zum A Quiet Place wurden, wurde der Kinostart der Fortsetzung des Horror-Überraschungshits von 2018 vom Startplan genommen. So kurzfristig, dass zuvor schon die offizielle Weltpremiere und zahlreiche Pressevorführungen abgehalten worden sind, und ich mich zu den glücklichen Leuten zählen kann, die den Film damals gesehen haben. Inzwischen verblasst meine Erinnerung daran, wie an ein Ereignis aus einer alten, vergessenen Welt.

Als der neue Kinostart von A Quiet Place 2 für Anfang September angesetzt wurde, wurde das zunächst noch als eine halbwegs sichere Sache gesehen. Doch dieses Jahr hat die Studios und uns eines Besseren belehrt, und A Quiet Place 2 musste um weitere sieben Monate nach hinten zurückweichen, diesmal bis zum 22.04.2021, rund 13 Monate nach seinem ursprünglichen Starttermin. Immerhin hält Paramount weiterhin an den Kinoplänen für den Film fest, anstatt ihn wie The Trial of the Chicago 7 und Der Prinz aus Zamunda 2 an einen Streamer zu verhökern. Zum Glück, denn gerade Filme wie A Quiet Place und seine Fortsetzung profitieren eindeutig von einem Kinoerlebnis, idealerweise in einem Saal mit modernstem Soundsystem. Der große kommerzielle Erfolg des ersten Films ($341 MNio) bei verhältnismäßig niedrigem Budget ($17 Mio) dürfte auch der Grund sein, weshalb Paramount größeres Profitpotenzial in der Kinoauswertung sieht.

Meine ausführlichen Gedanken zu dem Film muss ich auf Paramount Anweisung hin weiterhin für mich behalten, doch was ich Euch jetzt schon sagen kann, ist, dass das Studio bereits Zukunftspläne für das Franchise schmiedet und diesmal möglichst wenig Zeit verstreichen lassen will. Bereits 2022 soll ein neuer A-Quiet-Place-Film kommen, geschrieben und inszeniert vom gefeierten Indie-Filmemacher Jeff Nichols, der mit kleinen Filmen wie Mud – Kein Ausweg, Take Shelter und Loving begeistert hat. Im Science-Fiction-Genre hat er bereits mit dem Film Midnight Special gearbeitet. Nichols entwickelte für Fox ein Kino-Reboot vin Alien Nation, das aber stagnierte, nachdem Fox von Disney geschluckt wurde. Ich war bislang ein großer Fan seiner Werke und bin sehr gespannt, wie sein erster Schritt ins größere Mainstream-Kino aussehen wird.

John Krasinski, der Regisseur und (Co-)Autor der ersten beiden Filme, lieferte die Idee zum dritten Film, die Nichols mit einem Drehbuch ausarbeiten wird. Krasinski wird den neuen Film produzieren, ebenso wie Michael Bay mit seiner Produktionsfirma Platinum Dunes. Dass Krasinski die Regie und das Drehbuch des Films Nichols überlässt, bedeutet aber nicht zwingend, dass er selbst keinen weiteren Teil der Reihe drehen wird. Es liegen zwar keine Details zur Handlung des angekündigten Films vor, es wird jedoch spekuliert, dass es sich um keine direkte Fortsetzung der ersten zwei Teile, sondern ein Spin-Off handeln könnte, das uns mehr von der Welt zeigen könnte, die von blinden, geräuschempfindlichen außerirdischen Monstern überlaufen wurde. Es ist denkbar, gar sehr wahrscheinlich, dass zusätzlich auch ein weiteres direktes Sequel mit den Überlebenden des zweiten Films kommen wird. Dieses wird aber vermutlich etwas länger auf sich warten lassen, und bis dahin bin ich gespannt zu sehen, was Jeff Nichols zu A Quiet Place beitragen wird.