5 Zimmer Küche Sarg Serie

© Paramount Pictures

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Zuvor nur in auserwählten Filmfankreisen bekannt, katapultierte der phänomenale Erfolg von Thor – Tag der Entscheidung den neuseeländischen Regisseur Taika Waititi unter die gefragtesten Filmemacher für Blockbuster-Projekte, die einen ungewöhnlichen Blickwinkel benötigen.

Es wird auf jeden Fall interessant sein, zu verfolgen, welche Verwendung Marvel künftig für ihn findet. Ob es noch einen weiteren Thor-Film in absehbarer Zeit geben wird, ist noch unklar, doch mit Sicherheit wird das Marvel-Kollektiv nicht auf die Dienste des Regisseurs verzichten wollen, der einen der beliebtesten und erfolgreichsten Filme des MCU produziert hat.

Waititis Zukunft mag also in Hollywood liegen, doch er vergisst auch seine Wurzeln nicht und den Film, der ihm überhaupt internationale Anerkennung einbrachte. Seine dritte Regiearbeit, die hierzulande dämlicherweise 5 Zimmer Küche Sarg betitelte Vampir-Mockumentary (OT: What We Do in the Shadows), fand sehr großen Anklang unter Genrefans, die nach etwas Abwechslung im angestaubten Vampirfilm-Genre suchten. Waititi und Jemaine Clement teilten beim Film die Regie, das Drehbuch, die Produktion und spielten zwei der Hauptrollen. In Deutschland feierte 5 Zimmer Küche Sarg beim Fantasy Filmfest 2014 Premiere und lief später regulär in den Kinos.

Jetzt wird What We Do in the Shadows als US-Serie rebootet, und das unter sehr aktiver Beteiligung der Originalschöpfer. US-Kabelsender FX, u. a. verantwortlich für Serien wie "American Horror Story" und "Fargo", bestellte offiziell einen Piloten zur Serie. Jemaine Clement schreibt das Skript zum Piloten und Waititi wird Regie führen. Beide sind außerdem als ausführende Produzenten an Bord der potenziellen Serie.

Wie schon der Film, wird auch die Serie von einer Vampir-WG handeln, sowohl von den alltäglichen Problemen, die in jeder WG auftauchen, sowie von spezifischen Schwierigkeiten, wenn es sich bei den Bewohnern um Blutsauger handelt. Besetzt wurden die Vampir-Hauptrollen überwiegend durch hierzulande eher unbekannte Briten. Kayvan Novak (Cuban Fury) wird Nandor spielen, den Anführer unter den Vampiren in der WG. Matt Berry ("The IT Crowd") wurde als alberner und tollpatschiger Lazslo besetzt, die Art Vampir, die sich in eine Fledermaus verwandelt und gegen die Wand fliegt. Mit Natasia Demetriou wurde die weibliche Badass-Vampirin Nadja besetzt (das Konzept einer reinen Männer-WG aus dem Originalfilm wird dadurch aufgemischt). Harvey Guillen wird Nandors menschlichen Assistenten spielen.

Ob "What We Do in the Shadows" tatsächlich in Serie gehen wird, wird davon abhängen, wie der Pilotfilm bei den Verantwortlichen des Senders ankommt. Ich finde die Idee an sich gar nicht verkehrt, da das Konzept einer dysfunktionalen WG in Serie eigentlich gut funktionieren kann. Allerdings erinnert die Prämisse natürlich stark an die britische Serie "Being Human" bzw. deren US-Remake. In beiden Serien teilten sich ein Vampir, ein Werwolf und ein Geist eine WG, was zu allerlei Komplikationen führte.

Unabhängig von der FX-Serie, wird 5 Zimmer Küche Sarg auf jeden Fall einen neuseeländischen Serienableger erhalten. Unter dem Titel "Wellington Paranormal" produziert der neuseeländische Sender NZOA eine TV-Serie über die etwas unfähigen Polizisten Karen (Karen O’Leary) und Mike (Mike Minogue), die kurze Auftritte im Originalfilm hatten. Jemaine Clement und Taika Waititi haben die aus sechs halbstündigen Episoden bestehende Comedyserie geschrieben. In dieser werden die beiden Gesetzeshüter übernatürlichen Vorkommnissen in der neuseeländischen Hauptstadt nachgehen. Die Serie wird aktuell bereits gedreht und soll Mitte 2018 in Neuseeland ausgestrahlt werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden auch einige Vampire und Werwölfe aus dem Film darin auftreten.

Darüber hinaus plant Waititi auch ein Sequel zu 5 Zimmer Küche Sarg, in dem allerdings die von Rhys Darbys Charakter aus Teil 1 angeführten höflichen Werwölfe im Mittelpunkt stehen werden. Der Titel der Fortsetzung soll We’re Wolves lauten. Die Frage ist nur, ob Waititi nach seinem gigantischen Hollywood-Erfolg überhaupt noch die Zeit finden wird, das Sequel zu drehen. Doch so oder so sieht es danach aus, als könnten sich die Fans des Originalfilms auf mehr Geschichten aus dieser Welt freuen.