Box-Office Welt – Oz nähert sich weltweit der $300 Mio-Marke

0
Box-Office Welt - 15.-17.03.2013

Quellen: The Hollywood Reporter, Rentrak

Konkurrenzlos dominierte Die fantastische Welt von Oz auch an seinem zweiten Wochenende die weltweiten Kinocharts. Dank starken Starts in Frankreich und Taiwan und soliden Rückgängen in den Märkten, in denen er bereits letztes Wochenende anlief, verlor der Film lediglich rund ein Drittel seiner internationalen Zuschauer von der Vorwoche. Am Wochenende nahm der Film also zusätzliche $46,6 Mio ein und brachte sein internationales Einspiel auf $136,8 Mio. Samt seines tollen nordamerikanischen Einspiels steht Die fantastische Welt von Oz nach seinem zweiten Wochenende weltweit bei mehr als $280 Mio – mehr als jeder andere Film dieses Jahr! Die stärksten Zahlen schrieb der Film bei seinem Start in Frankreich, wo er starke $5,8 Mio einnahm und sich vor dem lokalen Hit Jappeloup auf Rang 1 platzierte. Von den anderen Märkten siegte trotz des 66%-Rückgangs wieder Russland. Dort spielte der Film an seinem zweiten Wochenende immer noch großartige $4,9 Mio ein und hat mit einem bisherigen Einspiel von $21,6 Mio letztjährige Hits wie The Dark Knight Rises, Prometheus und Ted in nur zwei Wochen überholt! Es ist kaum vorstellbar, dass der Film sich in Russland am Ende des Jahres nicht in der Jahres-Top-10 wiederfinden wird. In Großbritannien hielt sich der Film ebenfalls an der Spitze mit $3,9 Mio (-29,7%) und hat in seinen ersten zehn Tagen $11,6 Mio eingenommen. In Mexiko, wo Oz an seinem zweiten Wochenende von Jack and the Giants von der Pole Position verdrängt wurde, ist der Film mit $9,7 Mio bereits der zweiterfolgreichste Film von 2013, in Brasilien mit $8,8 Mio der dritterfolgreichste. Es dürfte mittlerweile klar sen, das Oz kein neuer Alice im Wunderland ist, im Übersee noch weniger als in Nordamerika. Viel mehr Unterstützung wird er nicht kriegen, da er bereits in 85% seiner weltweiten Märkten angelaufen ist. Dennoch könnte er es international auf mehr als $250 Mio bringen und mit etwas Glück weltweit eine halbe Milliarde knacken. Damit wäre das geplante Sequel mehr als gerechtfertigt.

Mit einem überraschend starken Start in China (seinem besten von all senen internationalen Märkten) platzierte sich Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben als #2 der internationalen Chart. Knapp $15,7 Mio spielte der fünfte Teil der Action-Reihe mit Bruce Willis zum Start im bevölkerungsreichsten Land der Welt ein und damit etwa drei Viertel seines gesamten Einspiels am Wochenende außerhalb von USA/Kanada ($20,5 Mio). Damit passierte der Film als erstes 2013-Release international die $200 Mio-Marke und steht nun bei $201,3 Mio. Der erfolgreichste Markt bleibt vorerst weiterhin Japan mit $20,6 Mio, doch China wird das sehr bald toppen. Dieses Wochenende erreicht Stirb langsam 5 Australien als sein letztes Land. Trotz des riesigen Starts in China wird er die $250 Mio von seinem Vorgänger wohl nicht einholen, da Filme in China bekanntlich relativ frontlastig sind. Dank Australien dürften aber international trotzdem $225 Mio zusammenkommen. Dennoch glaube ich, dass er $300 Mio weltweit knapp verfehlen wird (Stirb langsam 4.0 hatte mehr als $380 Mio weltweit vorzuweisen).

ANZEIGE

Jack and the Giants, der die letzten beiden Wochen nur in zehn asiatischen Märkten gespielt hat, expandierte in 15 weitere Länder und spielte am Wochenende $11,1 Mio. Insgesamt steht er außerhalb von Nordamerika bei $35,5 Mio. Das beste Ergebnis am Wochenende kam aus Mexiko mit $3,9 Mio.

Hänsel & Gretel: Hexenjäger zeigte weiterhin Stärke und nahm am Wochenende international $6,2 Mio ein. Damit überquerte er außerhalb von Nordamerika die $150 Mio-Grenze. Weltweit erreichte er als dritter Film von 2013 $200 Mio – ein tolles Ergebnis für die $50 Mio-Produktion. Kein Wunder, dass das Sequel bereits in Planung ist. Am 1. Mai kommt der Film nach Italien und im Herbst nach Japan, seinen letzten internationalen Markt. Sollte er in diesen Ländern über den Erwartungen laufen, sind möglicherweise auch $200 Mio international und mehr als $250 Mio weltweit noch drin. Man muss von mindestens $220 Mio weltweit ausgehen.

Django Unchained nähert sich dem Ende seiner weltweiten Box-Office-Laufzeit und spielte am Wochenende weitere $3,1 Mio ein. Insgesamt hat der Western international $246,2 Mio ein. Bald wird auch die $250 Mio-Barriere erreicht werden.

Les Misérables nahm weitere $2,7 Mio ein und brachte sein Übersee-Einspiel auf unglaubliche $281 Mio. Kein weiteres Musical mit der Ausnahme von Mamma Mia! erreichte je vergleichbare Höhen. Großbritannien führt mit $60 Mio die anderen Märkte an, doch Japan liegt mit $59,5 Mio nur ganz knapp dahinter. In Japan verbrachte Les Misérables nun schon das 13. Wochenende in Folge in der Top 10 – und das, obwohl er nie Platz 1 belegt hat!

Silver Linings profitiert weiterhin munter von dem Oscarsieg für Jennifer Lawrence und dem generellen Hype, den er dank den Oscarnominierungen aufbauen konnte. Am Wochenende nahm er $4,7 Mio ein und steht nun bei $88,8 Mio. Damit liegt er nun vor dem vergleichbaren Hit Juno international und wird früher oder später auch $100 Mio erreichen.

Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger setzt seinen Weg in Richtung einer halben Milliarde international langsam fort. Nach dem letzten Wochenende steht der vierfach oscarprämierte Film von Ang Lee immerhin bei $483 Mio.

Auch zu einigen älteren Filmen von 2012 gab es neue Meldungen. Resident Evil: Retribution meldete sich nach einer langen Pause wieder. Der Film lief endlich in China an und spielte dort alleine am Starttag fast $3,6 Mio ein – ein gutes Zeichen für die kommende Woche! Insgesamt hat der Film international $183,6 Mio und weltweit mehr als $225 Mio eingesammelt. Jetzt hat er eine gute Chance, wie schon sein Vorgänger, außerhalb von Nordamerika $200 Mio zu knacken.

Anna Karenina lief am Wochenende in Spanien (mit $1 Mio auf Rang 4) an,  erreichte leise $50 Mio international und schnitt damit nicht wesentlich schlechter als Abbitte ($78,3 Mio) ab. Starts in Dänemark, Japan und Südkorea stehen hier noch bevor. Schließlich steht Looper nach dem neusten Update international bei tollen $110 Mio.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein