Viral Trailer

Quelle: Blumhouse

Was Horrorfilme angeht, halte ich mich mittlerweile für recht abgebrüht. Auch die deftigsten Splatter- und Foltereinlagen lassen mich nicht mehr zusammenzucken oder wegblicken (kommt vielleicht davon, wenn man die Evil-Dead-Trilogie bereits im Alter von 11 gesehen hat). Doch wenn es noch ein Subgenre gibt, das gelegentlich einen empfindlichen Punkt treffen kann, dann ist es Body Horror – eine Horrorfilmgattung, die insbesondere David Cronenberg im frühen Verlauf seiner Karriere mit Filmen wie Parasiten-Mörder (OT: Shivers), Rabid und Die Fliege mitbegründet hat. Gerade Horrorfilme mit Parasiten-Thematik, wie zuletzt Bite, der 2015 beim Fantasy Filmfest lief, gehen doch noch, ähm, unter die Haut.

So vielleicht auch der kommende Parasiten-Horrorfilm Viral von Henry Joost und Ariel Schulman, zu dem jetzt das erste Filmplakat veröffentlicht wurde. In dem Streifen wird eine Kleinstadt von dem Ausbruch einer mysteriösen, parasitären Krankheit betroffen und unter Quarantäne gestellt. Im Mittelpunkt: die Schwestern Stacey (Analeigh Tipton aus Crazy, Stupid, Love) und Emma (Sophia Black D’Elia aus "The Messengers"), die zunächst ausgelassene Partys feiern, bis auch ihre Bekannte dem Virus zum Opfer fallen. Emma steht schließlich vor der Entscheidung, sich selbst zu retten oder ihre infizierte Schwester zu beschützen.

Das Poster zu Viral, das Ihr unten sehen könnt, ist effektiv in seiner Einfachheit und Eleganz. Verstörend wirkt es dadurch, dass bei einem eigentlich vertrauten Motiv, ein entscheidendes Element durch etwas Widernatürliches ersetzt wurde:

Viral Poster 1

Mich erinnert das Poster an eine Mischung aus Nicolas Winding Refns The Neon Demon und dem Plakat zur Vampirserie "The Strain", das seinerzeit auch für Kontroverse sorgte. Beide könnt Ihr zum Vergleich unten sehen:

Viral Poster Vergleich 2Viral Poster Vergleich

Regisseure Henry Joost und Ariel Schulman überzeugten 2010 mit ihrer Doku Catfish und feierten kurz darauf ihren Mainstream-Durchbruch mit Paranormal Activity 3, dem erfolgreichsten Teil der "Found Footage"-Horrorreihe. Sie inszenierten 2012 auch den deutlich weniger erfolgreichen vierten Film und danach wurde es lange Zeit ruhig um die beiden. Dieses Jahr melden sie sich jedoch gleich mit zwei Filmen zurück. Neben Viral haben sie auch den Psychothriller Nerve mit Emma Roberts und Dave Franco abgedreht, der am 8. September in unsere Kinos kommt. Wann und in welchem Rahmen Viral starten wird, ist noch unklar. Ursprünglich sollte er bereits im Februar in US-Kinos anlaufen, doch Produktionsfirma Blumhouse entschied sich kurzfristig gegen eine breite Kino-Auswertung und ist noch im Entscheidungsprozess, auf welchem Wege Viral veröffentlicht werden soll. Das Drehbuch zum Film stammt übrigens von Christopher Landon, der auch vier der sechs Paranormal-Activity-Filme schrieb. Ich bin gespannt, ob der Film letztlich aus der Masse an Epidemie-Horrorfilmen herausragen wird.

Unten findet Ihr noch das erste Bild aus dem Film, auf dem die beiden Protagonistinnen zu sehen sind:

Viral Poster Foto