© 20th Century Fox

Quelle: Cinemablend

Noch bevor die Actionkomödie Taffe Mädels (OT: The Heat) im Sommer 2013 in die Kinos kam, liebäugelte 20th Century Fox bereits mit einer Fortsetzung. Kassenerfolg war schließlich vorprogrammiert. Melissa McCarthys Karriere war nach Brautalarm und Voll abgezockt auf dem Aufschwung, für Sandra Bullock war es die erste Hauptrolle seit ihrer oscarprämierten Performance im Megahit Blind Side vier Jahre zuvor und Regisseur Paul Feig hat kurz davor mit Brautalarm eine der erfolgreichsten R-rated Komödien der letzten Jahre abgeliefert. Außerdem bietet sich gerade ein Film wie Taffe Mädels, im Grunde nichts anderes als eine weibliche Version der Buddy-Actionfilme wie Lethal Weapon oder Rush Hour, für reihenweise Sequels an.

Der Plan schien aufzugehen. Bei nur $43 Mio Produktionskosten spielte Taffe Mädels alleine in den USA fast $160 Mio ein und wurde gleich zum damals zweiterfolgreichsten Film von Bullocks Karriere. Sowohl Feig als auch Drehbuchautorin Katie Dippold waren Feuer und Flamme für ein Sequel. Doch eine Person sträubte sich: Sandra Bullock. Mit den Flops Speed 2 und Miss Undercover 2 hat sie nicht gerade gute Erfahrungen bezüglich der Sequels zu ihren eigenen Filmen gesammelt und entschied sich gegen einen zweiten Film. So wichtig Melissa McCarthy für den Erfolg des Films sicherlich war, ohne Bullock konnte es kein Sequel geben.

Dieses Jahr arbeiteten Dippold und Feig zum zweiten Mal zusammen, diesmal am Ghostbusters-Remake, das nächsten Monat auch unsere Kinos erreichen wird. Im Zuge der Pressetour zu dem Film, kam dann auch die Frage nach einem Sequel zu Taffe Mädels auf, und wie es aussieht, hat sich seit 2013 nichts geändert. Dippold erklärte: (aus dem Englischen)

Taffe Mädels 2 kommt leider nicht, außer wir bringen Sandra Bullock dazu, ihre Meinung zu ändern. Und ich hoffe immer noch, dass sie es tut. Sie ist eine tolle Frau, eine phänomenale Schauspielerin und Komikerin, und ich hoffe, dass sie das hört, weil ich den Film wirklich gerne machen würde.

Taffe Mädels ist in meinen Augen der schwächste Film, den McCarthy und Feig gemeinsam gemacht haben. So traurig bin ich also nicht, dass keine Fortsetzung kommen wird, auch wenn bei dieser natürlich auch Luft nach oben gewesen wäre. Vielleicht sollten aber auch alle Beteiligten froh sein über Bullocks Entscheidung. Wenn man sich anschaut, was aus Comedy-Sequels wie Bad Neighbors 2, Kill the Boss 2 oder Ted 2 geworden ist, ist es wohl manchmal weiser, es bei einem Film zu belassen.

Hättet Ihr gerne Taffe Mädels 2 gesehen?