Sherlock Staffel 4 Drehstart

Quelle: BBC

Ich kann kaum glauben, dass ich es schreibe, aber die Dreharbeiten zur vierten Staffel der BBC-Serie "Sherlock" haben am Montag in Cardiff tatsächlich begonnen. Natürlich hat Serienschöpfer Steven Moffat schon letztes Jahr angekündigt, dass die neue Staffel im Frühjahr 2016 vor die Kameras gehen würde, doch nach einer schier endlosen Wartezeit seit Staffel 3, in der wir lediglich die eigenwillige Sonder-Episode "Sherlock: Braut des Grauens" (OT: "The Abominable Bride") bekommen haben, erschien es fast surreal, dass die Serie tatsächlich irgendwann zurückkehren würde. Durch den stetigen Rhythmus von US-Serien verwöhnt, die in der Regel jedes Jahr eine neue Staffel mit mindestens 8-10 Folgen produzieren, sind insgesamt zehn Folgen von "Sherlock" seit 2010 doch recht mager, auch wenn die einzelnen Episoden Spielfilmlänge haben und in puncto Qualität Filmen auch in nichts nachstehen. So lief "Braut des Grauens" in mehreren Ländern sogar im Kino und spielte weltweit fast $40 Mio ein – nicht übel für eine Serienepisode! In Großbritannien schalteten am Neujahr 11,6 Millionen Zuschauer bei der Erstausstrahlung ein, die Deutschlandpremiere an Ostern sahen etwa 3 Millionen Fernsehende. Ihr merkt es: die "Sherlock"-Fangemeinde ist trotz genau genommen nur weniger produzierter Folgen riesig und sie leidet nach dem spannenden Cliffhanger der dritten Staffel an der unerträglichen Wartezeit. Endlich hat diese jedoch ein absehbares Ende.

Neben Benedict Cumberbatch, der erst am Vortag des Drehbeginns seine letzten Szenen als Doctor Strange in der gleichnamigen Marvel-Verfilmung in New York abgedreht hat, und Martin Freeman kehrt auch Amanda Abbington als Watsons Ehefrau Mary zurück. Weitere Informationen zur Besetzung der Staffel liegen aktuell leider nicht vor.

In vielen früheren Interviews beteuerte Moffat, dass die vierte Staffel einen Wirbelsturm an Emotionen und Tragik mit sich bringen würde und dass Konsequenzen das Kernthema der neuen Season sein würden. Der Tenor setzt sich auch in seiner offiziellen Pressemitteilung zum Drehstart fort: (aus dem Englischen)

"Sherlock" Staffel 4 – es geht wieder los! Was auch immer wir tun, wo auch immer wir hingehen, alle Wege führen uns zurück zu Baker Street und es fühlt sich immer an wie Zuhause. Die Geister der Vergangenheit holen die Leben von Sherlock Holmes und John Watson ein und Schrecken und Tragödie warten am Horizont. Das ist die Geschichte, die wir von Anfang an erzählten, und sie erreicht jetzt ihren Höhepunkt.

Natürlich löste die Aussage eine Welle an Spekulationen aus, ob "Höhepunkt" auch mit dem Ende der Serie gleichzusetzen ist. Sehr überraschend wäre das nicht, denn Cumberbatch und Freeman gehören zu den gefragtesten britischen Schauspielern in Hollywood und sind mittlerweile auch Teil von Marvels Kinouniversum, das ihre Dienste bestimmt regelmäßig in Anspruch nehmen wird. Viel Zeit für eine britische TV-Serie bleibt da nicht übrig. Andererseits hat Moffat in Vergangenheit beteuert, dass er kein baldiges Ende der Serie sieht und fest von einer weiteren Season ausgeht. Die Produktionsfirma Masterpiece entgegnete außerdem, dass ein Höhepunkt viel bedeuten kann.

Bislang blieben Moffats Beschreibungen der vierten Staffel düster und ominös, aber auch vage. Etwas konkreter wird es in der offiziellen Pressemitteilung von Masterpiece: (aus dem Englischen)

Die Staffel beginnt mit einem lebhaften Sherlock Holmes, wieder zurück auf britischem Boden, während Doctor Watson und seine Ehefrau Mary sich auf ihre größte Herausforderung vorbereiten: die Elternschaft.

Durch die Familienerweiterung werden die Einsätze für John Watson natürlich noch höher, wenn Sherlock und er sich in neue gefährliche Situationen begeben.

Viel mehr ist über die Inhalte der neuen drei Folgen nicht bekannt. Regie führt bei der ersten Episode Rachel Talalay, die in Vergangenheit unter Moffat mehrere Folgen von "Doctor Who" inszeniert hat. Eine kleine amüsante Nebeninfo am Rande: Talalay feierte ihr Regiedebüt 1991 mit dem 3D-Horror-Sequel Freddy’s Finale – Nightmare on Elm Street 6.

Wir können mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Staffel 4 von "Sherlock" ab Neujahr 2017 bei BBC ausgestrahlt werden. Vielleicht schafft das Erste es ja diesmal, die Folgen etwas näher an die britische Originalausstrahlung auch in Deutschland zu senden. Wir halten Euch über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Und noch einmal – könnt Ihr es glauben?! "Sherlock" Staffel 4 wird tatsächlich, wirklich, wahrhaftig endlich gedreht!