The Good Wife Once Upon a Time Staffel 5 Quoten

Quelle: TVByTheNumbers

Was passiert, wenn eine Football-Übertragung, die von 23 Millionen Zuschauern verfolgt wird, und das finale Spiel der World Series, das über 17 Millionen Baseball-Interessierte vor die Bildschirme lockt, am gleichen Abend laufen? Tja, für parallel laufende Serien bleibt dann nicht mehr viel übrig.

Deshalb soll es eigentlich niemanden überraschen, dass es vergangenen Sonntag zum Quotensturz bei den meisten Serien im US-Fernsehen kam und mehrere damit neue Negativrekorde sowohl nach Gesamtzuschauern als auch in der Zielgruppe erreichten.

Die sechste Folge der 5. "Once Upon a Time"-Season kam auf lediglich 4,8 Millionen Zuschauer – 6% weniger als in der Vorwoche – und fiel in der Zielgruppe der 18-49-Jährigen auf 1,5 Millionen. Nach beiden Maßen waren es neue Serientiefs. Es war auch erst das zweite Mal überhaupt, dass "Once Upon a Time" unter 5 Millionen Zuschauer pro Folge fiel, aber es wird vermutlich nicht das letzte Mal bleiben. Zum Vergleich: in den ersten drei Staffeln hatte keine einzige Episode weniger als 7 Millionen Zuschauer. Die Zahlen in der Zielgruppe sind momentan noch hoch genug, um eine weitere Season zu rechtfertigen (sie liegen immer noch höher als be allen anderen Dramaserien am Sonntagabend), aber wenn der Trend sich weiter fortsetzt, gibt es für Staffel 7 keine Garantie.

Auch für die so gut wie abgesetzte Serie "Blood & Oil" ging es hinab auf 3,3 Millionen Zuschauer und 800,000 in der Zielgruppe. Besonders hart traf es jedoch die Thrillerserie "Quantico", die nach den erfolgreichen ersten zwei Wochen plötzlich sehr schnell zu fallen begonnen hat. Nur noch 4,1 Millionen Zuschauer schalteten diesmal ein, 21% weniger als für die vorherige Episode. Auch in der Zielgruppe 18-49 ging es um 20% runter auf 1,2 Millionen.

Bei CBS mussten ebenfalls alle Serien Verluste von jeweils mehr als 10% gegenüber der Vorwoche einstecken. "Madame Secretary" fiel um 12% auf 9,5 Millionen Zuschauer und in der Zielgruppe auf 1,1 Millionen. Die neuste Folge von "The Good Wife" erwischte es auch hart. Diese gab um 14% auf 7,6 Millionen Zuschauer nach und erreichte damit in der siebten Staffel ein neues Quotentief. Noch schlechter sah es in der Zielgruppe aus. In dieser sahen nur noch 900,000 Zuschauer "The Good Wife". Damit erreichte die Anwaltsserie erstmals weniger als eine Million Zuschauer zwischen 18 und 49. Im Anschluss lief die neuste Folge von "CSI: Cyber", die ebenfalls um 14% abbaute und nur 5,4 Millionen Zuschauer, davon 700,000 in der Zielgruppe, verbuchte. Immerhin verpasste sie knapp ein neues Rekordtief.

Jetzt muss man abwarten. ob kommenden Sonntag mit weniger direkten Konkurrenz die Serien sich gut erholen werden.