Iron Man 4 Captain America

Quelle: Entertainment Weekly

Sechsmal war Robert Downey Jr. auf der Leinwand bislang als Multimilliardär und Superheld Tony Stark alias Iron Man zu sehen (wenn man seinen Gastauftritt bei Der unglaubliche Hulk mitzählt). Mithalten können da nur Hugh Jackman, der Wolverine siebenmal verkörperte und Samuel L. Jackson, der als Avengers-Mastermind ebenfalls siebenmal in Erscheinung trat. Es ist zweifelsohne die Rolle, die Robert Downey Jr.s Karriere nicht nur wiederbelebte, sondern ihn auch schnell zum bestbezahlten Filmstar der Welt machte. Als Iron Man werden wir ihn vermutlich noch mindestens dreimal im Kino erleben: auf jeden Fall in The First Avenger: Civil War als Captain Americas Gegner und höchstwahrscheinlich auch im Avengers: Infinity War-Zweiteiler, der uns 2018 und 2019 erwartet. Seine Tage als Soloheld in den Iron-Man-Filmen scheinen vorüber zu sein, und das obwohl gerade Iron Man 3 mit mehr als $1,2 Milliarden Einspiel weltweit zu den zehn erfolgreichsten Filmen aller Zeiten gehört und unter Comicverfilmungen lediglich von den beiden Avengers-Filmen übertroffen wurde.

Vergangenes Jahr machte Downey Jr. den Fans überraschend die Hoffnung, dass ein vierter Iron Man tatsächlich Realität werden könnte, doch es stellte sich schnell heraus, dass er stattdessen seinen Auftritt an der Seite von Captain America in dessen drittem Film meinte – eine Enthüllung, die unter Marvel-Fans natürlich auch für sehr viel Begeisterung sorgte, einen weiteren Iron Man mit ihm jedoch noch unwahrscheinlicher machte. Schließlich wirkte das Ende von Iron Man 3 auch wie eine Art Abschied von dem Charakter (auch wenn jeder natürlich wusste, dass er ihn noch in mehreren anderen MCU-Filmen verkörpern würde).

Sollte Iron Man 4 mit Robert Downey Jr. aber wider Erwarten dennoch kommen, wäre einer seiner Avengers-Kollegen gerne dabei – Chris Evans. Das verriet er kürzlich in einem Interview und verwies zurecht darauf, dass die einzelnen Filmtitel der MCU-Filme immer weniger relevant werden, je mehr das Universum zu einem großen Ganzen verschmilzt: (aus dem Englischen)

Ich wäre gerne in einem Iron-Man-Film dabei. Wir haben so viele Filme gemeinsam gemacht, die Titel sind an diesem Punkt fast schon irrelevant. Wir alle gewinnen!

Zwischen seinem Captain America und Iron Man fliegen bald bekanntlich die Fäuste, doch man kann schon vermuten, dass die Versöhnung nicht zu lange auf sich warten lassen wird, damit sie sich gemeinsam einem größeren Feind (wie Thanos?) stellen können. Dass ein vierter Iron Man mit Downey Jr. kommen wird, wage ich dennoch zu bezweifeln. Natürlich wird Disney das Franchise niemals dauerhaft ruhen lassen, dazu ist es zu wertvoll, doch es wird ein Punkt kommen, an dem die Neubesetzung von Tony Stark unausweichlich werden wird. Als Vorbild werden dann die Batman– und James-Bond-Reihen dienen, die trotz neuer Schauspieler weiterhin sehr erfolgreich bleiben.

Es ist jedoch gut möglich, dass wir Iron Man und Cap in einem ganz anderen Film Seite an Seite zu sehen bekommen werden. Bei der Enthüllung des ersten Trailers zu The First Avcnger: Civil War sprachen die beiden bei "Jimmy Kimmel Live!" über die Dreharbeiten in Atlanta und Downey Jr. merkte an, dass sie demnächst dort wieder vor der Kamera stehen werden. Da jedoch Avengers: Infinity War noch in weiter Ferne liegt und keine offiziellen Drehorte für den Film feststehen und dafür Guardians of the Galaxy Vol. 2, Thor: Ragnarok und der neue Spider-Man demnächst in Atlanta gedreht werden, bietet es sich an, dass sie in einem dieser drei auftreten werden. Aufgrund des außerirdischen Settings von Guardians 2 und Thor 3, ist Spider-Man tatsächlich am wahrscheinlichsten, insbesondere da der neue Spidey-Darsteller Tom Holland auch in Civil War mit von der Partie ist. Werden die beiden gestandenen Superhelden ihm in seinem ersten Soloauftritt vielleicht Schützenhilfe leisten?