Fifty Shades of Grey 2 Start

Quelle: The Hollywood Reporter

Ende letzten Monats haben wir schon berichtet, dass es hinter den Kulissen der Fifty Shades of Grey-Fortsetzung eine Generalüberholung geben wird. Sowohl Sam Taylor-Johnson, die Regisseurin des ersten Films als auch die Drehbuchautorin Kelly Marcel haben sich vom Projekt verabschiedet, sodass man zunächst Ersatz finden musste, damit die Arbeit am Sequel, das den Titel Fifty Shades Darker tragen wird, weitergehen kann. Schließlich muss man das Eisen schmieden, solange es heiß ist und Fifty Shades of Grey ist momentan brandheiß. Weltweit spielte die Verfilmung des Erotikromans mehr als $550 Mio ein. Noch nie hat ein vergleichbarer Film auch nur annähernd solchen Erfolg gehabt. Daran wollen auch die Stars Jamie Dornan und Dakota Johnson natürlich teilhaben, weshalb mit den beiden auch noch über Gehaltserhöhungen verhandelt werden muss, bevor es weitergeht. Es gilt also viele Hürden zu überwinden, bis das Sequel Wirklichkeit werden kann, doch angesichts eines solchen Riesenerfolgs ist es lediglich eine Frage der Zeit.

Eine erste Entwicklung kann man nun vermelden. Der Film hat einen Drehbuchautor gefunden. Es ist nicht EL James, die Autorin der Romanvorlage, die sich mit Sam Taylor-Johnson über Änderungen des Ausgangsmaterials gestritten hat und angeblich selbst das Skript zur Fortsetzung verfassen wollte – doch weit entfernt ist es von ihr nicht. Ihr Ehemann Niall Leonard wird Fifty Shades Darker schreiben. Leonard, ebenfalls ein Schriftsteller, hat als Drehbuchautor bereits an einigen britischen Serien gearbeitet und überarbeitete auch das Drehbuch zu Fifty Shades of Grey, obwohl sein Name nicht offiziell aufgeführt wurde. Ich gehe davon aus, dass er die von James erwünschten Änderungen in das Drehbuch einarbeitete. Wenn er nun der primäre Autor des Films ist, wird dieser vermutlich von Anfang an James' Vorstellungen mehr entsprechen. Ob dies nun eine gute Sache ist, bleibet abzuwarten, ebenso wie die Antwort auf die noch wichtigere Frage, wer denn nun auf dem Regiestuhl des Films sitzen wird.

Wer nicht zu den über vier Millionen Deutschen gehört, die den ersten Film im Kino sahen und ihn zum hierzulande bislang erfolgreichsten Film des Jahres gemacht haben, kann Fifty Shades of Grey ab dem 18. Juni im Heimkino nachholen. Auf DVD und BluRay wird eine unzensierte Version des Films veröffentlicht mit einem alternativen Ende und jeder Menge Bonusmaterial. Bis es im Kino mit der stürmischen Beziehung von Anastasia Steele und Christain Grey weitergeht, wird es vermutlich noch mindestens eineinhalb Jahre dauern.