Alice Through the Looking Glass Teaser Trailer

Quelle: Walt Disney Pictures

Alice im Wunderland war der Film, mit dem 2010 Disneys Welle an Realadaptionen bekannter Märchengeschichten begann. Seitdem folgten Maleficent, Die fantastische Welt von Oz und Cinderella und noch viele viele mehr (darunter Dumbo, Die Schöne und das Biest und Die Hexe und der Zauberer) sind momentan in Arbeit. Kommerziell war jedoch keiner dieser Filme so erfolgreich wie Tim Burtons Alice im Wunderland. Es war einfach der richtige Film, der zum richtigen Zeitpunkt in die Kinos kam und da zu der Zeit große Märchenfilme noch keine alljährliche Tradition waren, hatte die Adaption auch besonderen Status. Außerdem hatte sie Tim Burton und Johnny Depp auf den Erfolgs-Höhepunkten ihrer jeweiligen Karrieren sowie den 3D-Bonus, als 3D noch tatsächlich eine große Attraktion für die Kinogänger war (der Film startete nur wenige Monate nach Avatar). Das Ergebnis war der weltweit fünftfolgreichste Film aller Zeiten und der dritterfolgreichste Originalfilm (sprich: kein Sequel) nach Avatar und Titanic mit einem Einspiel von mehr als einer Milliarde US-Dollar.

Dass die Fortsetzung danach so lange auf sich warten ließ, ist umso verwundernswerter, aber es mangelte Disney in der Zwischenzeit nicht an anderen Riesenhits, sodass Alice im Wunderland 2 vermutlich einfach keine absolute Priorität darstellte. Nächstes Jahr ist es jedoch so weit und dann wird sich zeigen, ob Alice im Wunderland ein One-Hit-Wonder war oder ob auch die Fortsetzung mit dessen immensem Erfolg mithalten kann.

Mia Wasikowska, die übrigens mit Abstand das Beste am ersten Film war, feiert in Alice Through the Looking Glass ihre Rückkehr als Titel-Protagonistin und muss diesmal ihrem Freund, dem Verrückten Hutmacher (wieder von Johnny Depp gespielt), aus der Patsche helfen. Auch Helena Bonham Carter, Anne Hathaway und weitere Nebendarsteller aus dem Original sind wieder dabei. Hinter der Kamera sitzt jedoch nicht länger Tim Burton, sondern James Bobin, der auch den wundervollen Die Muppets inszeniert hat.

An dem von Tim Burton etablierten Stil des Films und dem schrägen Humor (sicherlich auch ein Merkmal von Lewis' Vorlage) scheint Bobin aber nicht viel gerüttelt zu haben. Walt Disney hat jetzt den ersten Teaser-Trailer zu Alice Through the Looking Glass veröffentlicht und dieser schließt optisch nahtlos an seinen Vorgänger an. Ob das eine gute Sache ist, hängt davon ab, wie man zu Tim Burton’schen Kulissen- und Effekteorgie steht. Ganz gut finde ich, dass der Trailer sich nicht zu sehr auf Johnny Depp konzentriert (könnte auch daran liegen, dass er nicht mehr der Kassenmagnet von einst ist). Außerdem ist der finale Gag sehr gelungen. Schaut rein:

Obwohl der Originaltitel des Films der Buchfortsetzung von Lewis Carroll entliehen ist (deutscher Titel: "Alice hinter den Spiegeln), scheint der Film inhaltlich nicht viel mit seiner Vorlage gemeinsam zu haben. Der große Bösewicht ist diesmal die Zeit selbst, gespielt von Sacha Baron Cohen, der bereits in Sweeney Todd Johnny Depps Widersacher verkörpert hat. Auf seine Performance bin ich ganz besonders gespannt. Ebenfalls neu dabei im Film ist Rhys Ifans, der Zanik Hightopp, den Vater des Verrückten Hutmachers, darstellt. Dass Ifans eigentlich vier Jahre jünger als Depp ist, soll dadurch erklärt werden, dass er eben in der Zeit gefangen war und nicht gealtert ist. Weitere neue Rollen spielen im Sequel Andrew Scott ("Sherlock") und Ed Speelers ("Downton Abbey").

In die deutschen Kinos kommt Alice Through the Looking Glass am 26.05.2016. Unten findet Ihr noch zwei Teaser-Poster zum Sequel:

Alice Through the Looking Glass Teaser Poster 1Alice Through the Looking Glass Teaser Poster 2