Quelle: Entertainment Weekly

Während viele Vertreter des unsäglichen Trends, Serien zu erfolgreichen und/oder kultigen Kinofilmen produzieren, auf Anhieb floppen (siehe „Minority Report“, „Rush Hour“ oder „Uncle Buck“), schaffen es einige wenige entgegen allen Erwartungen, ihre Fans zu finden und sich langfristig als eigenständige Werke zu behaupten. Dazu gehört neben „From Dusk Till Dawn“ auch „12 Monkeys“, die SyFy-Serienadaption von Terry Gilliams Zeitreise-Meisterwerk, das seines Zeichens eine Langfilmversion des französischen Kurzfilms Am Rande des Rollfelds war. Weder bei „From Dusk Till Dawn“ noch bei „12 Monkeys“ hätte ich damit gerechnet, dass die Geschichte wirklich Potenzial für mehrere Staffeln hätte oder dass die Zuschauer sich von den Kultfilmen lösen und an diesen Neuadaptionen Interesse finden würden. Ich habe mich offensichtlich geirrt, denn so wie die Vampirserie von Robert Rodriguez geht demnächst auch „12 Monkeys“ in die dritte Runde. Damit bringt es die Serie mit Aaron Stanford und Amanda Schull immerhin auf eine Staffel mehr als SyFys letzte Serienadaption, „Dominion“ (basierend auf dem Horror-Actioner Legion), die bereits nach zwei Staffeln gecancelt wurde.

Die Verlängerung kann aber keine einfache Entscheidung gewesen sein, denn die Einschaltquoten der zweiten Staffel sind gegenüber der ersten deutlich eingebrochen. Keine einzige Folge erreichte bei ihrer Erstausstrahlung eine halbe Million Zuschauer, während keine Episode der ersten Season unter dieser Marke lag. „Dominion“ wurde trotz deutlich besserer Quoten während der zweiten Season von SyFy abgesetzt. Dem Quotentrend wird aber immerhin dadurch Rechnung getragen, dass die dritte „12 Monkeys“-Season nur zehn Folgen umfassen wird anstelle der jeweils 13 für die ersten beiden Staffeln. Wenn sich die Zuschauerzahlen nicht erholen, ist ein Ende nach Staffel 3 naheliegend, dann aber hoffentlich mit einem richtig abgeschlossenen Ende, um die loyalen Fans der Serie zu belohnen.

Hierzulande ist die erste Staffel der Zeitreiseserie exklusiv über Amazon Video abrufbar. Habt Ihr schon mal reingeschaut?