Quelle: Netflix

Netflix' kontroverse Highschool-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" (OT: "13 Reasons Why") sorgte letzten Monat (wieder einmal) für Schlagzeilen, als der Streamer die explizite Suizidszene der Hauptfigur Hannah (Katherine Langford) rückwirkend aus der ersten Staffel entfernt hat. Schon bei ihrer Veröffentlichung polarisierte die Szene, in der sich Hannah die Pulsadern aufschlitzt, die Zuschauer und sorgte für reichlich Kritik, obwohl Netflix die Serie mit entsprechender Warnung veröffentlicht hat. Als jedoch kürzlich eine Studie eine möglichen (wenn auch nach wissenschaftlichen Maßstäben nicht zwingend stichhaltigen) Zusammenhang zwischen der Veröffentlichung der Serie und einem Anstieg der Selbstmordrate unter Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 im Monat nach dem Staffel-Release festgestellt hat, musste Netflix handeln. Also wurde die Szene kurzerhand entfernt.

Auch die zweite Staffel kam nicht ohne ihre Kontroversen aus, insbesondere rund um eine besonders gewalttätige Szene im Staffelfinale. Doch wo Kontroverse ist, sind auch kostenlose Werbung und Hype durch die Schlagzeilen. Für Netflix ist die Serie ein Hit und obwohl die erste Staffel die Romanvorlage von Jay Asher komplett abgedeckt hat, wurde sie fortgesetzt und geht diesen Monat bereits in die dritte Runde. Netflix hat den 23. August als Veröffentlichungstermin der dritten Staffel bekanntgegeben und den Trailer zu den neuen Folgen veröffentlicht. Seid gewarnt, der Trailer verrät den Tod eines zentralen Charakters, um dessen Hintergründe sich die Season drehen wird. Es dürfte nicht wenige Figuren geben, die einen Motiv gehabt hätten, die Person zu töten.

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Staffel 3 wird wieder 13 Folgen umfassen. Darüber hinaus hat Netflix "Tote Mädchen lügen nicht" offiziell um eine vierte und letzte Staffel verlängert, wie bereits seit einiger Zeit gemunkelt wurde. Nächstes Jahr geht die Geschichte um die dunklen Abgründe der Schüler der Liberty High zu Ende. Das ist vermutlich auch ganz gut so. Genau genommen, wäre es vielleicht am besten gewesen, man hätte es bei der ersten Staffel belassen, die sich nach dem Roman richtet, aber der Erfolg diktierte eben eine Fortführung.

Staffel 3 setzt acht Monate nach dem Ende der zweiten Season an, nachdem Clay, Tony, Jessica, Alex, Justin und Zach Tyler davon abgehalten haben, ein Massaker an der Schule zu begehen. Sie tragen die Last, die geplante Tat zu vertuschen und Tyler zur Erholung zu helfen. Doch nach einem chaotischen Homecoming-Footballspiel verschwindet ein Spieler und Clay (Dylan Minnette) findet sich im Augenmerk der Polizei wieder. Nun liegt es an ihm, die Gruppe durch die Ermittlungen zu leiten, die drohen, ihre dunkelsten Geheimnisse offenzulegen.

Katherine Langford, die als Hannah in der zweiten Staffel noch in Flashbacks und Visionen zu sehen war, kehrt in der dritten Season nicht zurück. Irgendwann bleibt ein totes Mädchen eben auch tot. Dafür wurden Brenda Strong als Bryce Walkers Mutter Nora und Timothy Granaderos als grausamer Bully Montgomery de la Cruz zum Haupt-Cast befördert. Ich bin schon gespannt, ob auch die dritte Staffel wieder eine Szene haben wird, die alle auf die Palme bringen wird.