Tönnies Corona Serie

© 2011 Watershed Post

Quelle: Blickpunkt Film

Das ging flott! TNT Serie, der deutsche Pay-TV-Sender, der bereits "4 Blocks" und "Add a Friend" produziert hat, plant eine vierteilige Miniserie, in der der Coronavirus-Ausbruch im Fleischverarbeitungsbetrieb von Clemens Tönnies fiktional aufgearbeitet wird. Entwickelt wird die Miniserie, die aktuell den Arbeitstitel "Der Dschungel" trägt, von Jörg Winger, dem Co-Schöpfer der gefeierten Serie "Deutschland 83" und ihrer Nachfolger.

Damit die Macher möglichst künstlerische Freiheit genießen können und dabei niemandem auf die Füße treten, wird die Geschichte selbst fiktiv sein. Tönnies wird also nicht explizit erwähnt, sondern es geht um den Corona-Ausbruch in einer modernen Fleischfabrik in einer unscheinbaren Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen. Purer Zufall natürlich!

Die Ereignisse werden aus der Perspektive von drei Familien vor, während und nach dem Corona-Ausbruch im Umfeld der Fleischfabrik im Sommer 2020 dargestellt. Eine Familie befürchtet einen Machtverlust, die andere ist den widrigen Umständen der Pandemie und der Fließbandarbeit ausgeliefert, und die dritte versucht, Licht ins Dunkel der Ereignisse zu bringen.

Jörg Winger zu seinem Projekt:

In einer Fleischfabrik bündeln sich Themen wie ökonomische Ungleichheit, Migration, industrielle Arbeitsbedingungen, Gesundheitspolitik und Klimawandel wie unter einem Brennglas. Globale Probleme spiegeln sich hier im Lokalen. Wir sind überzeugt, dass dieser Stoff mit seiner emotionalen Kraft und gesellschaftlichen Relevanz das Zeug dazu hat, einen differenzierten Beitrag zur öffentlichen Debatte zu leisten.

Im Tönnies-Schlachtbetrieb kam es letzten Monat zu einem der größten Corona-Ausbrüche seit Beginn der Pandemie in Deutschland. Mehr als 1400 Mitarbeiter haben sich mit dem Virus infiziert sowie mehr als 350 weitere Personen aus ihrem direkten Umfeld. Dies führte zur erneuten Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen und der Wiedereinführung von Kontaktbeschränkungen im Kreis Gütersloh, die erst vor wenigen Tagen wieder aufgehoben wurden. Außerdem rückte der Ausbruch diverse Missstände in der Fleischverarbeitungsindustrie in den Vordergrund, wie die ausbeuterischen Werkverträge mit unterbezahlten ausländischen Mitarbeitern, und die Intransparenz des Unternehmens, als die Behörden versuchten, alle potenziell Betroffenen ausfindig zu machen. Noch ist unklar, ob es strafrechtliche Folgen geben wird. Sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender von Schalke 04 hat Clemens Tönnies nach dem Skandal bereits niedergelegt.

Weckt die angekündigte Serie Euer Interesse oder findet Ihr die Ereignisse noch zu akut, um sie schon bald in einer fiktionalisierten Form zu sehen?