Thor Love and Thunder Korg

© 2017 Walt Disney Pictures

Quelle: HN Entertainment

Thor – Tag der Entscheidung ist seit letzter Woche bei Netflix verfügbar. Wer ihn noch nicht gesehen hat, kann sich nun selbst ein Bild von dem überraschend polarisierenden Film machen. In der Kritik kam der dritte Thor-Solofilm deutlich besser weg als seine Vorgänger und an den Kinokassen schnitt er ebenfalls hervorragend ab. Dennoch stelle ich immer wieder überraschend fest, wie viele Zuschauer mit dem Humor des Films und der Tatsache, dass er Thor als unberührbar coolen Superhelden demontiert, nicht zurechtkommen. Für mich gibt es da keine Zweifel: Thor – Tag der Entscheidung ist der beste Film über den Donnergott und einer der besten Beiträge des MCU.

Im Gegensatz zu den Iron-Man– und Captain-America-Franchises, die zumindest vorerst mit dem Ausscheiden ihrer Hauptdarsteller aus dem Marvel-Kinouniversum beendet sind, geht Thor in Phase Vier weiter. Am 28.10.2021 soll als Abschlussfilm der verhältnismäßig kurzen vierten MCU-Phase Thor: Love and Thunder in die deutschen Kinos kommen. Regie führt wieder Taika Waititi. Er überzeugte auch Natalie Portman, die sich zuvor eigentlich recht desinteressiert über weitere Marvel-Filme äußerte, für den Film zurückzukehren. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie endlich einen interessanten Part spielen wird und nicht bloß die Freundin des Helden, die gerettet werden muss. Portman wird in Love and Thunder als Lady Thor nämlich selbst zur Superheldin und schwingt den Hammer!

Wieder dabei sind natürlich auch Chris Hemsworth als Thor und Tessa Thompson als Valkyrie. Letztere wurde bei der Comic-Con in San Diego als erste LGBTQ-Heldin des MCU bestätigt. Sie wird im Sequel nach einer Königin für New Asgard auf ihrer Seite suchen.

Valkyrie gehörte zu meinen persönlichen Highlights in Thor – Tag der Entscheidung. Ein weiteres war das von Taika Waititi selbst per Motion-Capture dargestellte und wundervoll im sanften neuseeländischen Maori-Akzept gesprochene Steinwesen Korg. Korg kehrte auch in Avengers: Endgame kurz zurück. In Thor: Love and Thunder soll er jedoch seine bislang größte Rolle spielen. Das Online-Portal HN Entertainment berichtet, dass Korg im nächsten Thor-Film deutlich mehr Screentime haben wird als in Tag der Entscheidung. HN Entertainment hat in Vergangenheit diverse exklusive Meldungen gebracht, die sich bewahrheitet haben. Da es sich jedoch um keins der großen Industrie-Portale handelt, sollte man diese dennoch vorerst als Gerücht behandeln, auch wenn es vermutlich nah an der Wahrheit liegt. Wieso auch nicht – Korg avancierte sehr schnell zu einem Zuschauerliebling. Das Video unten erinnert Euch daran weshalb:

Zuletzt sahen wir Thor, wie er mit den Asgardians Guardians of the Galaxy losgezogen ist. Fans hofften auf gemeinsame Abenteuer dieser Truppe in Guardians of the Galaxy Vol. 3. Dessen Regisseur James Gunn hat jedoch bestätigt, dass Thor: Love and Thunder zeitlich vor dem nächsten Guardians spielen wird. Natürlich ist es dennoch denkbar, dass die Guardians zumindest kurz in Thor 4 gastieren werden.

Das Drehbuch zu Thor: Love and Thunder hat Taika Waititi bereits fertiggestellt. Die Dreharbeiten sollen allerdings erst im August 2020 beginnen. Zuvor wird Waititi den Fußballfilm Next Goal Wins inszenieren.