Thor 4

© 2017 Walt Disney Pictures

Quelle: Screenrant

ANZEIGE

Das Ende des aktuellen Marvel-Universums, wie wir es kennen, naht. Wenn Avengers: Infinity War und der noch unbetitelte Avengers 4 erst einmal über unsere Leinwände gefegt haben, wird das Marvel-Kinouniversum eine neue Form annehmen, so Marvel-Studios-Chef Kevin Feige. Als Höhepunkt des Riesen-Franchises, das 2008 mit Iron Man begonnen und bis dato 17 Filme produziert hat, wird Avengers 4 höchstwahrscheinlich die Endstation für einige alte Helden sein. Sowohl Iron Man als auch Thor und Captain America haben bereits ihre eigenen Filmtrilogien bekommen und sind deshalb auch die naheliegendsten Charaktere für einen Ruhestand. Doch da Feige sich nie in die Karten blicken lässt, bevor er es für richtig hält, kann man natürlich nicht ausschließen, dass einer oder mehrere dieser Helden die Ereignisse der nächsten zwei Avengers-Filme nicht nur überleben, sondern auch noch weitere Solo-Filme bekommen werden.

Wenn es nach Taika Waititi, dem Regisseur des gerade an den Kinokassen abräumenden Thor – Tag der Entscheidung geht, dann soll es auf jeden Fall einen weiteren Thor-Film geben, den er gerne inszenieren würde. Allerdings möchte er nicht, dass dieser als Thor 4 gesehen wird, sondern als ein Sequel zu Thor: Ragnarok (so der viel, viel bessere Originaltitel des dritten Thor-Streifens). Waititi erklärte seine Gedanken: (aus dem Englischen)

Ja, Leute fragen mich, ob ich noch einen machen würde, und sicher würde ich einen weiteren machen, denn es würde sich gar nicht anfühlen wie ein vierter Thor-Film, sondern wie ein zweiter Ragnarok-Film. Weil es sich schon so anfühlt, als hätten wir das Franchise auf eine aufregende Art und Weise neu erfunden… Es ist aufregend, weil wenn Chris (Hemsworth) noch einen machen sollte, wird es sich nicht für ihn anfühlen wie "Och, es ist das achte Mal, dass ich Thor spiele", sondern wie das zweite oder dritte Mal, dass er den Charakter spielt. Gleiches gilt für Mark (Ruffalo).

Sein Film hat das Franchise und seinen Helden neu erfunden, nahm ihm seinen Hammer, seine Freundin, seine Haare (und noch mehr, was an dieser Stelle aus Spoilergründen nicht verraten werden soll) und gab der Reihe einen ausgeprägten Sinn für Humor und Albernheit. Man könnte sogar so weit gehen, den Film einen Soft-Reboot zu bezeichnen, ähnlich zu Skyfall oder Jurassic World. Als man vom Sequel zu Jurassic World sprach, war auch meist nicht die Rede von Jurassic Park 5, sondern von Jurassic World 2.

Ob es tatsächlich einen vierten Thor-Film geben wird, ist noch nicht bekannt. Verdient hätte der Donnergott ihn, da er erst zum Abschluss seiner Trilogie wirklich seinen Groove fand und man sehr gut daran ansetzen könnte. Außerdem möchte ich mehr gemeinsame Abenteuer von Thor und Valkyrie (Tessa Thompson) erleben. Doch ob ein weiterer Thor kommt oder nicht, Kevin Feige hat in einem Interview verlauten lassen, dass er sich sicher sei, dass Waititi auf jeden Fall wieder für Marvel arbeiten würde. Nur bei welchem Projekt, wissen wir noch nicht.

Falls Ihr Thor – Tag der Entscheidung noch nicht gesehen habt und vielleicht zögert, weil Euch die ersten beiden Thor-Filme nicht sonderlich gefallen haben, dann könnt Ihr ohne Bedenken in den neuen gehen. Denn er ist wirklich der beste Teil der Reihe und einer der insgesamt besten MCU-Filme bislang.