The Wild Bunch Remake Cast

Links: Jamie Foxx in Django Unchained © 2012 The Weinstein Company
Mitte: Peter Dinklage in "Game of Thrones" © 2019 HBO
Rechts: Michael Fassbender in Slow West © 2015 See-Saw Films

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Wenn ein Remake eines Filmklassikers angekündigt wird, sind viele Filmfans zunächst einmal skeptisch, und das nicht ohne Grund. Doch manchmal ist so viel Talent in das besagte Remake vor und hinter der Kamera involviert, dass man als Cineast nicht anders kann, als doch neugierig zu werden und sich darauf zu freuen. Und würde man sich Remakes gänzlich verwehren, wären uns Filme wie John Carpenters Das Ding aus einer anderen Welt, David Cronenbergs Die Fliege, Steven Soderberghs Ocean’s Eleven und kürzlich Bradley Coopers A Star Is Born entgangen.

Die letztjährige Ankündigung eines Remakes von Sam Peckinpahs legendärem Spätwestern The Wild Bunch ist bei mir deshalb auch nicht auf Ablehnung gestoßen, denn die Regie des Films übernimmt Mel Gibson. Über Mel Gibson, die Person, kann man denken, was man will. Mel Gibson, der Filmemacher, ist ein großes Talent. Er übernahm das Projekt, nachdem es ursprünglich von Tony Scott bis zu dessen Suizid entwickelt wurde.

Die neuste Meldung zum Remake macht noch mehr Freude, denn drei sehr namhafte Stars sind im Gespräch für die Hauptrollen in dem Film: Jamie Foxx, Michael Fassbender und Peter Dinklage. Foxx und Fassbender haben jeweils in Django Unchained bzw. Slow West ihre Erfahrungen im Western-Genre gesammelt, und "Game of Thrones"-Star Dinklage ist eine Bereicherung für jeden Film oder Serie. Alle drei Schauspieler haben ihre Verträge noch nicht unterschrieben und befinden sich in frühen Verhandlungen. Die Dreharbeiten sollen im Herbst beginnen. Gibson schrieb gemeinsam mit dem Newcomer Bryan Bagby das Drehbuch. Jerry Bruckheimer produziert den Film für Warner Bros.

Peckinpahs Originalfilm feiert dieses Jahr sein 50. Jubiläum. Für seine Zeit war die Geschichte über eine Truppe gealterter Outlaws, die einen letzten Coup suchen, bevor sie sich zur Ruhe setzen, schockierend brutal und pessimistisch. Wer Gibsons Filme kennt, weiß, dass die Neuauflage in puncto Gewalt dem in nichts nachstehen wird.

Aktuell sieht es nicht danach aus, als würde Gibson selbst in dem Film auftreten, auch wenn ihm die Rolle eines alternden Outlaws eigentlich verdammt gut stehen würde. Mit Hacksaw Ridge rehabilitierte sich Gibson nach seinen etlichen Skandalen und Ausrastern endgültig wieder in Hollywood.