X-Men Zukunft ist Vergangenheit Rogue Cut

Quelle: Variety

X-Men – Zukunft ist Vergangenheit (OT: X-Men: Days of Future Past) bleibt für mich einer der besten Filme, die dieses Jahr in die Kinos kamen und der zweitbeste X-Men-Film überhaupt (nach X-Men 2). Bereits dreimal habe ich den Film im Kino gesehen und kann nicht genug davon bekommen. Für Fans wie mich gibt es jetzt eine tolle Meldung, die der Drehbuchautor und Produzent des Films Simon Kinberg bei der Werbetour zum Heimkino-Release verlauten ließ: nächstes Jahr wird der Film noch länger! Eine als "Rogue Cut" betitelte Langfassung soll im Sommer 2015 in die Läden kommen und mehr als zehn Minuten an bis dato nicht gesehenen Szenen beinhalten. Damit wird die Laufzeit des Films auf mehr als 140 Minuten erhöht.

ANZEIGE

Der Name der Edition beruht darauf, dass der Großteil des neuen Materials der von Anna Paquin gespielten Figur Rogue gewidmet sein wird. Paquin spielte Rogue bereits in den ersten drei X-Men-Filmen und gehörte neben Halle Berry, Patrick Stewart, Ian McKellen, Daniel Cudmore, Shawn Ashmore und Ellen Page zu den wichtigsten Rückkehrern aus der "alten Trilogie". So hatte sie eigentlich eine große und wichtige Szene in dem Film, die der Schere zum Opfer fiel. Ursprünglich war Rogue ein Teil des Marketings zum Film und erschien auch auf diversen Charakterpostern, doch in der Kinofassung hatte sie weniger als 10 Sekunden Screentime. Das soll sich mit dem "Rogue Cut" nun ändern.

Doch es ist nicht nur Rogues große Szene, die in den Film wieder eingefügt werden wird. Auch einige andere Figuren sollen in neuen Szenen zu sehen sein. Ob es sich dabei um Charaktere handelt, die aus der Kinofassung gänzlich geschnitten wurden, ist noch unbekannt. Ich bin auf jeden Fall auf die Langfassung gespannt und werde vorerst vom Kauf des Films absehen.