The Walking Dead Finale

Jeffrey Dean Morgan, Lauren Cohan, Norman Reedus, Melissa McBride und Michael James Shaw in "The Walking Dead" © 2022 AMC Studios

Quelle: AMC Twitter

Das Ende einer Ära naht. Zumindest mehr oder weniger. US-Kabelsender AMC hat bekanntgegeben, dass die Dreharbeiten zur 11. und tatsächlich finalen Staffel des Serien-Phänomens "The Walking Dead" abgeschlossen sind. Nach zwölf Jahren, elf Staffeln und insgesamt 177 Episoden wird die Mutterserie enden, doch die Welt von "The Walking Dead" wird noch lange weiterleben.

Auch Daryl-Dixon-Darsteller Norman Reedus nutzte die Gelegenheit, um sich von der Serie zu verabschieden, die ihm allein schon dank Convention-Auftritten lebenslanges Einkommen garantiert:

Auch wenn vielen Zuschauern "The Walking Dead" inzwischen ausgelutscht und abgenutzt vorkommt und die Ermüdungserscheinungen der Serie nicht von der Hand zu weisen sind (welche seit über zehn Jahren laufende Serie kann das nicht von sich behaupten?!), kann man nicht den immensen Einfluss der Serie und ihr Vermächtnis leugnen. So wie "Stranger Things" die Achtziger-Nostalgie befeuert hat, hat "The Walking Dead" eigenhändig einen nie dagewesenen Zombie-Hype in Film und Serie ausgelöst und die lebenden Toten aus ihrer Nische befreit und in den Mainstream gebracht. Ich erinnere mich noch gut daran, die Pilotfolge von "The Walking Dead" auf der großen Leinwand beim Fantasy Filmfest 2011 gesehen zu haben und vom filmreifen Look der Serie beeindruckt gewesen zu sein.

"The Walking Dead" lockte zunächst mit Zombies, doch es waren letztlich die menschlichen Protagonisten und Schurken, die die Serie zu einem der größten TV-Hits der frühen 2010er gemacht haben. Mit der fünften Staffel erreichte "The Walking Dead" ihren Erfolgs-Höhepunkt. Der Staffelauftakt erzielte rund 17 Millionen Zuschauer in den USA, eine unglaubliche Quote für eine brutale Zombieserie auf einem nicht frei empfangbaren Kabelsender. Seitdem sanken die Zuschauerzahlen allmählich, Fans bemängelten immer mehr, dass die Beißer nur noch eine untergeordnete Rolle in der Serie spielten und irgendwann wiederholten sich auch die gleichen Muster in der Handlung, als die Überlebendengruppe immer wieder an blutrünstige Psychopathen gerieten, die noch bedrohlicher waren als die Zombies.

Auch heute noch ist "The Walking Dead" ein Quotenhit, jedoch weit entfernt von den Riesenquoten der alten Seasons. Als Robert Kirkmans Comicvorlage "The Walking Dead" im Juli 2019 recht unvermittelt endete, war klar, dass auch die Serie nicht für die Ewigkeit sein würde. Im September 2020 wurde dann angekündigt, dass die Serie mit der 11. Staffel enden würde und sie soll sich mit einem Knall verabschieden. Mit 24 Folgen ist die finale Staffel auch die längste der Serie und wird über zwei Jahre verteilt in drei Teilen ausgestrahlt. Kommenden Sonntag wird das Finale des zweiten Teils ausgestrahlt, die bereits abgedrehte letzte Episodenladung soll nach dem Ende der siebten "Fear the Walking Dead"-Staffel kommen, voraussichtlich irgendwann im Herbst.

Da die Serie sich inzwischen in vielen Punkten von ihrer Comicvorlage entfernt hat, bleibt es offen, wie die TV-Adaption enden wird. "Ende" ist auch nur ein relativer Begriff, denn es wurden bereits mehrere Spin-Off-Serien angekündigt, die Kirkmans TWD-Universum am Leben erhalten sollen. Schon länger geplant ist eine noch unbetitelte Spin-Off-Serie mit Norman Reedus und Melissa McBride als Daryl und Carol, zwei der beliebtesten Charaktere der Serie. Kürzlich angekündigt wurde außerdem "Isle of the Dead" mit dem kuriosen Paar Negan (Jeffrey Dean Morgan) und Maggie (Lauren Cohan), die auf der Insel Manhattan in New York spielen wird. Das verrät uns eigentlich schon, welche Hauptfiguren das Ende der Mutterserie definitiv überleben werden.

Zudem ist weiterhin eine Filmtrilogie mit Andrew Lincoln als Rick Grimes geplant und das Ende des allerersten Spin-Offs "Fear the Walking Dead" ist nicht in Sicht. Es gab auch noch das kurzlebige Spin-Off "The Walking Dead: World Beyond", das nach zwei Seasons abgeschlossen wurde. AMC wird seinen Goldesel nicht so schnell ziehen lassen.

Wann diese ganzen Ableger genau kommen sollen, steht noch nicht fest, doch der Sender wird vermutlich nicht allzu viel Zeit ohne neuen "The Walking Dead"-Stoff verstreichen lassen.

Seit der Einstellung des Bezahlsenders Fox letztes Jahr laufen die neuen "The Walking Dead"-Episoden in Deutschland parallel zur US-Ausstrahlung bei ProSieben Fun und werden unmittelbar danach über Star bei Disney+ veröffentlicht.

Freut Ihr Euch auf das Ende der Serie?