Quelle: CBS All Access

Fast drei Jahre nach dem Ende der Dreharbeiten wurde am Wochenende endlich Josh Boones X-Men-Horrorfilm The New Mutants tatsächlich in nordamerikanischen Kinos veröffentlicht. Noch deutlich länger hat Boone jedoch gebraucht, um sein bislang größtes Projekt zu verwirklichen, eine Adaption von Stephen Kings Endzeit-Epos "The Stand – Das letzte Gefecht". Nach dem großen Erfolg von Das Schicksal ist ein mieser Verräter wurde dessen Regisseur Boone 2014 für eine Neuverfilmung von "The Stand" verpflichtet. Um Kings längstem Roman gerecht zu werden, plante Boone zunächst eine Adaption aus insgesamt vier Kinofilmen. Warner Bros. schlug stattdessen eine achtteilige Miniserie vor, die in einem Kinofilm gipfeln würde.

Ohne Fortschritte gingen die Rechte 2016 an CBS Films zurück, Boone blieb jedoch am Projekt dran. Letztlich endete es genauso wie bei der ersten "The Stand"-Adaption, die ursprünglich als Film geplant war, bis allen klar wurde, dass die Vorlage dazu einfach zu umfangreich ist. Und so inszenierte auch Boone "The Stand" als Miniserie aus neun Folgen, die am 17. Dezember beim Streaming-Dienst CBS All Access in den USA Premiere feiern wird. Jede Woche wird eine neue Folge veröffentlicht werden. Boone führte bei der gesamten Miniserie Regie, und Stephen King selbst schrieb das Drehbuch zur finalen Folge einschließlich eines brandneuen Epilogs.

CBS All Access hat den atmosphärischen ersten Teaser-Trailer zu "The Stand" veröffentlicht, der einen Blick auf die postapokalyptische Welt und deren Überlebende wirft, darunter Oscargewinnerin Whoopi Goldberg als Abagail Freemantle und Alexander Skarsgård als teuflischer Randall Flagg

Mir gefällt sehr gut, was es bislang zu sehen gibt. Es entbehrt sicher nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet in dem Jahr mit der größten Pandemie unserer Zeit die Dreharbeiten zu einer Miniserie, in der eine Pandemie nahezu die gesamte Weltbevölkerung auslöscht, wenige Tage vor dem Shutdown aufgrund der realen Pandemie beendet werden konnten.

Die umfassenden Dreharbeiten dauerten insgesamt sechs Monate, von September 2019 bis März 2020. Bereits die erste Adaption der Vorlage war extrem ambitioniert und teuer für ihre Zeit. ABC investierte rund $26 Mio in die Miniserie von 1994, mehr als doppelt so viel wie für jede vorige Miniserie nach einer Vorlage von Stephen King. Das Ergebnis konnte sich auch sehen lassen und gehört meiner Meinung nach zu den besten TV-Adaptionen von Kings Werken. Die Messlatte für die Neuadaption liegt daher nicht gerade niedrig.

Josh Boone hat für seine Version ein namhaftes Staraufgebot zusammengebracht, darunter die bereits erwähnten Goldberg und Skarsgård jeweils als Vertreter der Mächte des Guten und des Bösen. James Marsden (X-Men) spielt Stu Redman, der in der ersten Miniserie von Gary Sinise verkörpert wurde. Greg Kinnear (Little Miss Sunshine) spielt Glen Bateman, Amber Heard (Aquaman) verkörpert Nadine Cross, Odessa Young (Assassination Nation) spielt Frannie Goldsmith, Katherine McNamara ("Arrow") stellt Julie Lawry dar, Heather Graham (Boogie Nights) spielt Rita Blakemoor. Clifton Collins Jr. ("Westworld"), Nat Wolff (Margos Spuren), Jovan Adepo ("Watchmen"), Fiona Dourif (Curse of Chucky) und Natalie Martinez ("The I-Land") spielen weitere Überlebende von Captain Trip, der aus dem Labor entwichenen Seuche, die in "The Stand" die Welt verwüstet. Mick Garris, der Regisseur der Original-Miniserie, absolviert einen Gastauftritt in der Neuadaption.

Da CBS All Access hierzulande nicht verfügbar ist, ist es noch offen, wann und wo die Serie in Deutschland zu sehen sein wird. Wir werden Euch aber selbstverständlich auf dem Laufenden halten.