The Lincoln Laywer Staffel 2

Manuel Garcia-Rulfo in "The Lincoln Lawyer" © 2022 Netflix

Quelle: Deadline

Heutzutage ist Matthew McConaughey einer von Hollywood gefragtesten und renommiertesten Schauspieler. Doch das war nicht immer so. Kaum ein Schauspieler hat so eine Imagewende hingelegt, wie er in der ersten Hälfte der 2010er. Zuvor hauptsächlich für leichtfüßige romantische Komödien bekannt, in denen er unweigerlich sein Shirt ausgezogen hat, um seinen wohlgeformten Oberkörper zur Schau zu stellen, übernahm McConaughey in diesem Zeitraum mehrere anspruchsvolle und zum Teil gewagte Rollen, die die Bandbreite seines schauspielerischen Könnens unter Beweis gestellt haben. Diese Zeit, in der er für Dallas Buyers Club einen Oscar gewonnen hat, unvergessliche Rollen in Killer Joe und der ersten "True Detective"-Staffel gespielt hat, und in Christopher Nolans Interstellar zu den Sternen geflogen ist, erhielt sogar den humorvollen Beinamen McConaissance.

Zu McConaugheys Filmhits in dieser Phase gehörte auch der Anwaltsthriller Der Mandant (OT: The Lincoln Lawyer), basierend auf dem gleichnamigen Roman von Michael Connelly. Er spielte darin den unkonventionellen, aber talentierten Rechtsanwalt Mickey Haller, dessen Büro seine Lincoln-Limousine ist. Der Mandant war ein solider Erfolg, doch obwohl Connelly eine Reihe von Büchern über Haller geschrieben hat, blieb der Film ohne eine Fortsetzung.

Dafür gibt es die Fälle von Mickey Haller jetzt bei Netflix in Serie zu sehen. David E. Kelley, seines Zeichens ehemaliger Rechtsanwalt und Schöpfer zahlreicher Anwaltsserien wie "The Practice", "Boston Legal", "Goliath" und "Ally McBeal" plante eine "The Lincoln Laywer"-Serie ursprünglich für den US-Sender CBS mit Logan Marshall-Green in der Hauptrolle. Die Komplikationen durch die Covid-Pandemie führten jedoch zur Absage der Serie. Netflix sprang ein und produzierte sie stattdessen, jedoch mit Manuel Garcia-Rulfo (Die glorreichen Sieben) in der Hauptrolle als Haller. Um den Zuschauern keinen Neuaufguss einer bereits bekannten Geschichte zu servieren, adaptierte die erste "The Lincoln Lawyer"-Staffel anstelle des titelgebenden ersten Buchs, den zweiten Haller-Roman von Connelly, "So wahr uns Gott helfe" (OT: "The Brass Verdict").

Die Serienadaption entpuppte sich als ein großer Erfolg mit rund 261 Millionen gestreamten Stunden in den ersten drei Wochen nach Veröffentlichung. Besonders an dem Erfolg war, dass die Serie ein für Streaming-Dienste untypisch älteres Publikum für sich begeistern konnte: Rund zwei Drittel der Zuschauer waren 50 oder älter.

Bei diesem Erfolg musste sich Netflix nicht lange bitten lassen und hat jetzt schon eine zweite Staffel in Auftrag gegeben. Neben Garcia-Rulfo werden darin auch Neve Campbell, Becki Newton, Jazz Raycole und Angus Sampson in ihren Rollen zurückkehren. Die letzten beiden Darsteller waren schon bei der CBS-Version der Serie besetzt. Die zweite "The Lincoln Lawyer"-Staffel wird auf dem vierten Haller-Roman von Connelly mit dem Titel "Der fünfte Zeuge" (OT: "The Fifth Witness") beruhen. Dailyn Rodriguez ("Queen of the South") wird als neue Co-Showrunnerin Ted Humphrey, der die Serie gemeinsam mit Kelley entwickelt hat, unterstützen.

Habt Ihr schon in die erste "The Lincoln Lawyer"-Season reingeschaut?