The Lincoln Laywer Serie

Matthew McConaughey in Der Mandant (2011) © Lionsgate

Quelle: Deadline

Was verbindet die Amazon-Serie "Bosch" und den Justizthriller Der Mandant mit Matthew MacConaughey aus dem Jahr 2011? Beide basieren nicht nur auf den Romanen des Krimi-Autors Michael Connelly, in den Büchern sind der LAPD-Ermittler Harry Bosch und der ungewöhnliche Rechtsanwalt Mickey Haller, der den Rücksitz seines Lincoln Town Car einem Büro vorzieht, Halbbrüder.

Der Mandant war einer der ersten Filme der sogenannten MacConaissance in den frühen 2010ern, als Matthew MacConaughey seine Karriere vom häufig shirtlosen Romcom-Star zu einem der interessantesten Schauspieler wendete. Trotz soliden Erfolgs an den Kinokassen wurde er nie fortgesetzt, obwohl Connelly insgesamt fünf Romane über Haller geschrieben hat. Stattdessen sollte eine TV-Serie das Potenzial der Figur ausschöpfen. Letzten Juni bestellte CBS "The Lincoln Lawyer" – so der Originaltitel des Films und des ersten Haller-Romans – direkt in Serie und übersprang damit die übliche Pilotphase. Kiele Sanchez ("Kingdom"), Angus Simpson (Insidious), Jazz Raycole ("The Quad") wurden besetzt, und schließlich auch Logan Marhsall-Green (Upgrade) in der Hauptrolle als Haller nach komplexen Vertragsverhandlungen. Produziert wurde die Serie von David E. Kelley, dem Schöpfer erfolgreicher Anwaltsserien wie "Ally McBeal", "The Practice" und "Boston Legal".

In einer sehr ungewöhnlichen Zeit, in der die Sender wegen der Corona-Krise nicht in der Lage sind, Pilotfilme für neue Serie  zu produzieren, um dann über sie zu entscheiden, galt "The Lincoln Lawyer" als eine der wenigen sicheren neuen Serien für die kommende TV-Saison. Doch in der jetzigen Zeit ist scheinbar nichts sicher, denn CBS hat sehr überraschend einen Rückzieher gemacht und die Serie noch vor Produktionsbeginn eingestampft. Das kommt wirklich unerwartet, weil mit Connellys bekannter Vorlage und Kelley als Produzent die Voraussetzungen für einen Hit sehr gut waren. Gerade bei einem Sender wie CBS sollte eine Anwaltsserie sichere Bank sein. Dieser muss jetzt an das Produktionsstudio A+E und Kelley eine hohe Vertragsstrafe zahlen, weil die Verpflichtung der Serienproduktion gebrochen wurde. Die Hintergründe der Absage sind unklar, es ist aber wahrscheinlich, dass das Studio die Serie jetzt anderen Sendern anbieten wird.