The Guilty Remake

Jakob Cedergren in The Guilty © 2018 NFP* marketing & distribution

Quelle: Deadline

Gutes Kino muss nicht immer ein bildgewaltiges Spektakel haben oder mit einem großen Staraufgebot aufwarten. Manchmal reicht auch ein Mann mit Headset in einem Raum, um die Spannung 90 Minuten lang aufrechtzuerhalten. Nach diesem Prinzip funktionierte der minimalistische dänische Thriller The Guilty, in dem ein Polizist, der aufgrund eines laufenden internen Gerichtsverfahrens gegen ihn in die Notrufzentrale versetzt wird, versucht, einer offenbar entführten Frau am Telefon zu helfen. Die Geschichte nimmt dann einige sehr interessante und unerwartete Wendungen, von denen eine den Zuschauern einen Schlag in die Magengrube versetzt. The Guilty war 2018 Dänemarks Einreichung für den Auslands-Oscar und schaffte es in die Vorauswahl, wurde aber letztlich leider nicht nominiert. Verdient hätte es Gustav Möllers Film auf jeden Fall, denn er zeigt, wie viel man aus sehr begrenzten Mitteln rausholen kann.

Natürlich wurde auch Hollywood auf den Film aufmerksam und ein Remake ist bereits in der Mache. Die weltweiten Rechte daran holte sich Netflix für satte $30 Mio. Die Summe ist nicht ungerechtfertigt, denn das Projekt hat bereits einige große Namen angezogen. Jake Gyllenhaal (Bild unten aus The Sisters Brothers) wird in der Neuverfilmung die Hauptrolle des Notruftelefonisten Joe Bayler spielen, der im Laufe seiner Frühschicht versucht, einen Anrufer aus großer Gefahr zu retten, und dabei feststellt, dass nichts so ist, wie es scheint. Der einzige Ausweg besteht darin, sich der Wahrheit zu stellen. Das klingt, als würde der Film der Vorlage recht treu bleiben. Regie beim The-Guilty-Remake wird Antoine Fuqua führen, der mit Gyllenhaal bereits das Boxerdrama Southpaw inszeniert hat. "True Detective"-Schöpfer Nic Pizzolatto schrieb das Drehbuch zur Neuauflage.

The Guily Remake Jake Gyllanheel

Gedreht wird The Guilty diesen November in einer einzelnen Location in Los Angeles unter Beachtung strenger Corona-Sicherheitsmaßnahmen. Das fällt natürlich leichter, wenn man es mit einem räumlich so begrenzten Film mit einem einzigen Hauptdarsteller zu tun hat.

Jake Gyllenhaal ist ein großartiger Schauspieler und das simple und effektive Konzept von The Guilty funktioniert sicherlich in jeder Sprache sicherlich gleichermaßen gut. Daher habe ich wenig Zweifel, dass auch das Remake sehenswert sein wird, auch wenn es vermutlich dem Original nicht viel draufsetzen können wird. Dieses könnt Ihr aktuell bei Amazon Prime im Abo sehen.