The Flash Staffel 6 Quoten

Grant Gustin in "The Flash" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved
Emily Wickersham in "Navy CIS" © 2019 CBS Broadcasting, Inc. All Rights Reserved

Quelle: TVByTheNumbers

ANZEIGE

The CWs quotenstärkste Serie kehrte mit der sechsten Staffel zurück, lag aber deutlich unter den Zuschauerzahlen zum Auftakt von Staffel 5 vor einem Jahr. Erstmals knackte "The Flash" keine 2 Millionen Zuschauer mit dem Start einer neuen Staffel. Etwa 1,6 Millionen Fans schalteten diesmal ein, 22% weniger als bei der fünften Staffelpremiere. Auf die werberelevante Zielgruppe 18-49 entfielen immerhin 600,000 Zuschauer. Beide Werte laugen auf dem Niveau des letzten Staffelfinales.

Im Anschluss erzielte die Wiederholung der "Batwoman"-Pilotfolge solide 1,1 Millionen Zuschauer.

Bei CBS sank "Navy CIS" um 11% auf 11,2 Millionen Zuschauer und erreichte damit die niedrigste Quote der Serie seit dem Finale von Staffel 1 vor 15 Jahren. In der relevanten Zielgruppe schalteten 1,1 Millionen Zuschauer ein, 15% weniger als in der Vorwoche. "FBI" baute 8% ab und erreichte 8,7 Millionen Gesamtzuschauer, davon 800,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49 (20%). "Navy CIS: New Orleans" erzielte 6,7 Millionen Gesamtzuschauer sowie 700,000 in der Zielgruppe. Beide Werte lagen auf Vorwochenniveau.

"This Is Us – Das ist Leben" lockte 7,3 Millionen Zuschauer vor die Fernseher in den USA, davon 1,6 Millionen in der relevanten Zielgruppe (-6%). Krankenhausserie "New Amsterdam" war stabil und erreichte 5,3 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 800,000 in der wichtigen Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen.

FOX' Ärzteserie "Atlanta Medical" fiel um 5% auf 3,7 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe gab es mit 700,000 18- bis 49-Jährigen keine Veränderung. "Empire" stellte abermals ein neues Serientief auf und erreichte nur noch 2,8 Millionen Gesamtzuschauer (-5%), davon 800,000 in der Zielgruppe 18-49 (-11%).

"Die Conners" war stabil und begeisterte 5,7 Millionen Zuschauer bei ABC. In der Zielgruppe 18-49 schalteten wieder 1,2 Millionen Zuschauer ein. "Bless This Mess" war unverändert und erreichte 3,9 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe legte die Sitcom um 14% auf 800,000 Zuschauer zwischen 18 und 49 zu. "Mixed-ish" lag auf Vorwochenniveau und erreichte 3,4 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 700,000 in der Zielgruppe 18-49. "Black-ish" war im Anschluss ebenfalls stabil und verbuchte 3,1 Millionen Gesamtzuschauer, davon 700,000 in der relevanten Zielgruppe.

"Emergence" beendete den Serienabend bei ABC mit 3,1 Millionen Zuschauern (-13%), davon eine halbe Million in der Zielgruppe 18-49 (-17%).