The 100 Staffel 7 Start

Eliza Taylor in The 100 © 2019 The CW Network, LLC. All Rights Reserved

Quelle: The CW

Während unsere Welt den Hamsterkäufen in Supermärkten und der Panikmache in den Medien nach zu urteilen selbst auf ein Endzeitszenario zusteuert, hat US-Sender The CW den Starttermin der 7. und letzten Staffel der postapokalyptischen Sci-Fi-Serie "The 100" festgelegt. Am 20. Mai beginnt das letzte Abenteuer von Clarke (Eliza Taylor), Bellamy (Bob Morley) und ihren anderen Weggefährten. Die siebte Staffel wird 16 Folgen enthalten und damit die Gesamtzahl der Episoden auf 100 bringen. Wie konnte es auch anders sein? Damit ist es die längste Staffel der Serie seit der dritten. Die Entscheidung, die Serie zu beenden, geht auf den Showrunner Jason Rothenberg zurück, der den Sender darum bat, weil er das Gefühl hatte, die Geschichte zu beenden, solange es noch gut läuft. Daher war Staffel 7 schon länger als Abschluss geplant und die Fans müssen kein offenes Ende befürchten. Die Dreharbeiten zur 7. Staffel laufen aktuell noch, sollen aber bereits diesen Monat beendet werden.

Die mysteriöse Zeitanomalie wird eine Rolle in der siebten Staffel spielen und das gibt den Fans die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit einigen verstorbenen Charakteren, allen voran Lexa (Alycia Debnam-Carey), der viele Anhänger der Serie immer noch ein Happy End mit Clarke wünschen.

Shelby Flannery, die im Finale der sechsten Staffel als erwachsene Hope Diyoza, Charmaines (Ivana Milicevic) Tochter, aus der Anomalie herauskam, wurde für die finale Staffel zum Haupt-Cast befördert. Alaina Huffman ("Supernatural") übernimmt in Staffel 7 die wiederkehrende Rolle von Nikki, einem der auferweckten Sträflinge von Eligius IV. Nikki ist eine Bankräuberin und Mörderin, die als unvorhersehbar und temperamentvoll beschrieben wird. Sie übernimmt eine überraschende Anführerrolle und vertritt ihre Leute in der komplizierten neuen Welt von Sanctum. Einen ihrer Mitinsassen wird von Chad Rook ("Mysterious Mermaids") gespielt werden. Er verkörpert Hatch, einen charmanten Sträfling, der entschlossen ist, seinen geliebten Menschen ein besseres Leben zu bieten.

"The 100" basiert ursprünglich auf der Romanreihe von Kass Morgan, hat sich jedoch weit darüber hinaus in einige unerwartete Richtungen entwickelt. Was als eine typische Teenie-Serie begonnen hat, wurde mit der Zeit zu einer interessanten, wendungsreichen und teilweise wirklich düsteren Sci-Fi-Serie. "The 100" ging nie zimperlich mit ihren Hauptcharakteren um und hat bereits viele zentrale Figuren überraschend sterben lassen. Ich bin sicher, dass auch von dem verbleibenden Ensemble nicht alle bis zum Serienfinale überleben werden.

Auch wenn sich "The 100" dieses Jahr endgültig verabschieden wird, wird die Welt der Serie möglicherweise bei The CW weiterleben. Unter dem Arbeitstitel "Anaconda" produziert der Sender einen Backdoor-Piloten für eine Prequelserie, der als eine Folge der finalen Season ausgestrahlt werden wird. Sollte das Prequel in Serie gehen wird, wird seine Handlung 97 Jahre vor den Ereignissen der ersten "The 100"-Staffel spielen, unmittelbar nach der nuklearen Apokalypse. Im Mittelpunkt steht eine Gruppe Überlebender, die lernen müssen, in der gefährlichen Welt zurechtzukommen, während sie versuchen, eine neue und bessere Gesellschaft aus der Asche der alten auferstehen zu lassen. Iola Evans ("Carnival Row") und Aidan Bradley ("Riverdale") wurden als Geschwisterpaar Callie und Reese im potenziellen Spin-Off besetzt. Leo Howard ("Why Women Kill") wird einen rebellischen Musiker darstellen. Ob das Prequel vom Sender grünes Licht erhält, erfahren wir voraussichtlich im Mai.

Hierzulande strahlte sixx kürzlich die sechste "The 100"-Staffel als Deutschlandpremiere aus. Die Streaming-Plattform Joyn Plus+ hat aktuell alle sechs Staffeln für Abonnenten im Angebot.

Hier findet Ihr den Trailer zu Staffel 7.