© 2019 Netflix

Quelle: Netflix

ANZEIGE

Wenn Netflix eine Serie hat, deren Hype an HBOs "Game of Thrones" zumindest ansatzweise  (wenn auch nicht ganz) heranreicht, dann ist es "Stranger Things". Die Sci-Fi-Mysteryserie ließ seit Staffel 1 die Herzen aller Kinder der Achtziger höher schlagen und war maßgeblich für die neue Achtziger-Nostalgiewelle im Film und Fernsehen verantwortlich.

Am 4. Juli geht "Stranger Things" in die dritte Runde. Diese Staffel enthält leider wieder nur acht Episoden, eine weniger als die zweite. Die Handlung springt wieder um ein Jahr in die Zukunft und darf sich damit der Popkultur-Referenzen aus dem Jahr 1985 bedienen. Diese bilden der Hintergrund der Geschichte, die wieder eine Mischung aus Coming-Of-Age, Horror, Science-Fiction und einem Schuss Teenager-Romantik sein wird. Weniger als zwei Wochen vor dem Release von "Stranger Things 3" hat Netflix den finalen Trailer zu den neuen Folgen veröffentlicht. Falls Ihr jedoch einen Kommentar zu der Vorschau meinerseits erwartetm muss ich Euch diesmal enttäuschen. Da ich die neue Staffel möglichst "unbefleckt" angehen will werde ich mir diesen Trailer aussparen. Falls Eure Neugier jedoch überwiegt, gibt es das Video unten in der englischen und deutschsprachigen Ausführung zu sehen:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Vier Darsteller sind in "Stranger Things 3" neu dabei. Cary Elwes (Saw) spielt Bürgermeister Kline. Er wird als ein schmieriger Politiker beschrieben, der sich mehr um seinen Ruf als um das Wohl seiner Bürger sorgt. Jake Busey (Predator – Upgrade) stellt den zwielichtigen Journalisten Bruce dar, der seine eigenen moralischen Vorstellungen hat. Ethan Hawkes und Uma Thurmans Tochter Maya Hawke spielt in der Staffel Robin, ein "alternatives", gelangweiltes Mädchen, das einigen Geheimnissen von Hawkins auf die Schliche kommt. Zu guter Letzt wurde Francesca Reale ("Haters Back Off") in einer wiederkehrenden Rolle als Heather besetzt. Heather ist eine beliebte Rettungsschwimmerin im öffentlichen Schwimmbad von Hawkins und sie wird im Mittelpunkt eines neuen düsteren Rätsels stehen. Darüber hinaus wurde Priah Ferguson als Lucas' Schwester Erica zum Haupt-Cast befördert und soll mit ihren Freunden eine wichtige Rolle in der neuen Season spielen.

"Stranger Things 3" wird ganz sicher nicht die letzte Staffel der Serie sein. An Erfolg mangelt es ihr nicht, sodass man eine Verlängerung eigentlich als gegeben sehen kann. Laut Serienproduzent Shawn Levy werden aktuell voraussichtlich insgesamt fünf Staffeln angepeilt. Mehr wären angesichts der schnell heranwachsenden Hauptdarsteller auch schwierig, denn ohne die Kids als Hauptfiguren würde "Stranger Things" viel von ihrem Reiz einbüßen.