Space Jam Sequel

© Warner Bros. Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Wenn Ihr in den Neunzigern aufgewachsen seid, stehen die Chancen sehr gut, dass Ihr Space Jam auch so geliebt habt wie ich. Man musste kein großer Basketball-Fan sein, um darüber begeistert gewesen zu sein, wie Michael Jordan gemeinsam mit Bugs Bunny, Daffy Duck und anderen Looney Tunes gegen Aliens in einem intergalaktischen Basketballspiel angetreten sind. Nicht zu vergessen ist natürlich auch R. Kellys R&B-Ballade "I Believe I Can Fly" (als es noch okay war, R. Kelly cool zu finden).

Kritiker waren von Space Jam nicht sehr angetan, doch Zuschauer liebten den Film. Allein in Deutschland wurden für ihn 2,4 Millionen Kinotickets gelöst. Mehr als 20 Jahre nach seiner Veröffentlichung genießt Space Jam allein schon durch seine irrwitzige Idee Kultstatus. Und so dachte man sich bei Warner Bros., dass es an der Zeit sei, einer neuen Generation ihren eigenen Space Jam zu geben.

Keine Sorge, das Original soll nicht rebootet werden, sondern fortgesetzt. Die neue (menschliche) Hauptrolle wird in dem Film LeBron James spielen. Wer sonst kommt heutzutage näher an den Staus heran, den Michael Jordan Mitte der Neunziger genossen hat? Es wird auch nicht James' erster Filmauftritt sein. Er spielte bereits eine Gastrolle in der Komödie Dating Queen vor drei Jahren.

Dass James in Space Jam 2 mitspielen würde, ist schon länger bekannt, doch der Film bekommt jetzt auch prominente Unterstützung hinter den Kulissen. Ryan Coogler, der Regisseur der Megahits Creed – Rocky’s Legacy und Black Panther, wird den neuen Space Jam produzieren. Leider wird er nicht die Regie übernehmen. Für diesen Posten war zunächst Justin Lin (Fast & Furious) im Gespräch, doch an seine Stelle kommt der relative Newcomer Terence Nance ("Random Acts of Flyness"). Der Originalfilm wurde von Joe Pytka inszeniert, der seitdem kurioserweise keinen weiteren Film gedreht hat und insgesamt nur zwei Filme im Laufe seiner Karriere inszenierte.

Wie sehr Coogler an Space Jam 2 beteiligt sein wird, ist noch nicht bekannt. Es ist gut möglich, dass sein Name dem Projekt vor allem zusätzliche Aufmerksamkeit einbringen soll.

Die Dreharbeiten zum neuen Space Jam sollen voraussichtlich nächsten Sommer beginnen, wenn die NBA-Saison vorüber ist. In dem Film soll natürlich auch die unter NBA-Fans beliebte Debatte thematisiert werden, ob der sechsfache NBA-Champion Jordan oder der bislang dreifache NBA-Gewinner James der beste Basketballspieler aller Zeiten ist. Es ist naheliegend, dass man Jordan für die Fortsetzung zurückbringt. Damit würde man definitiv die Fans des ersten Films besänftigen, die angesichts einer ansonsten als Quasi-Reboot klingenden Fortsetzung skeptisch sein werden. Mit Sicherheit werden auch andere NBA-Stars in Cameos im Film auftreten. Wenn Space Jam 2 es schafft, die Nostalgie gegenüber dem Original ähnlich einzufangen wie der neue Jumanji-Film, winkt ihm ein Riesenerfolg an den Kinokassen.