Quelle: Universal Pictures

Seit Bruce Willis erstmals in die Rolle des Polizisten mit dem schlechtesten (oder besten) Timing aller Zeiten schlüpfte und die Geiseln von Nakatomi Plaza rettete, kopierten unzählige Filme die simple, aber effektive Formel von Stirb langsam. Filme wie Passagier 57 und Alarmstufe: Rot mit Wesley Snipes bzw. Steven Seagal waren die ersten Versuche. Gerard Butler und Channing Tatum machten jeweils einen auf John McClane im Weißen Haus in Olympus as Fallen bzw. White House Down, die auch noch im gleichen Jahr erschienen sind.

Doch kaum ein Stirb-langsam-Möchtegern war so offensichtlich bei der Wahl seiner Vorlage wie der neue Actionblockbuster mit Dwayne "The Rock" Johnson, Skyscraper. Wie der Titel schon nahelegt, spielt dessen Handlung ebenfalls in einem Wolkenkratzer, der von einer Gruppe Krimineller angegriffen wird, und auch die Familie des Helden gerät in ihre Hände. Um das Ganze etwas aufzupeppen, gibt es dazu Elemente aus dem Katastrophenfilm Flammendes Inferno, denn der "The Pearl" getaufte Hongkonger Wolkenkratzer, wird in, nun ja, ein flammendes Inferno verwandelt. Johnson spielt einen ehemaligen FBI-Veteranen und inzwischen Sicherheitschef des Gebäudes, der für das Feuer verantwortlich gemacht wird und im Alleingang seine Familie retten und die Terroristen ausschalten muss. Irgendwie klingt das schon sehr vertraut.

Skyscraper wird am 12. Juli in unsere Kinos kommen (in 3D und, wo verfügbar, ins IMAX) und seit einigen Monaten schon betreibt Universal sehr intensives Marketing für einen der wenigen großen Filme diesen Sommer, der kein Sequel/Prequel/Spin-Off ist (sondern nur ein Plagiat). Unten findet Ihr den neusten Trailer zu dem Film:

Gedreht wurde Skyscraper von dem bislang auf Komödien spezialisierten Regisseur Rawson Marshall Thurber. Mit Johnson arbeitete er bereits an Central Intelligence zusammen. Dass Stirb langsam eine große Inspiration war, versuchen der Macher und das Studio gar nicht abzustreiten, sondern stehen stolz dazu. So sieht beispielsweise das neuste Poster zum Film aus, im direkten Vergleich zum Originalplakat von Stirb langsam:

Skyscraper Trailer & Poster Stirb langsam Poster

Warum auch nicht? Tatsächlich haben mir viele der bisherigen Nachahmer von Stirb langsam wirklich gut gefallen. Das liegt wohl daran, dass die Formel zwar einfach, aber auch sehr effektiv ist. Natürlich ist Skyscraper von der halbwegs bodenständigen Action aus Stirb langsam weit entfernt und The Rock pfeift wieder mal auf jegliche Gesetze der Physik, aber das ist er ja spätestens seit Fast & Furious gewohnt. Immerhin hat er diesmal keinen Riesengorilla an seiner Seite.

Unten findet Ihr drei weitere Poster sowie einen etwas älteren deutschen Trailer zum Film.

Skyscraper Trailer & Poster 2 Skyscraper Trailer & Poster 4

Macht Euch das Lust auf mehr?

Offizieller Inhalt:

"Eine neue berufliche Herausforderung in Hongkong wird zum Albtraum für den Kriegsveteranen und ehemaligen FBI-Einsatzchef Will Sawyer (Dwayne Johnson), der im The Pearl, dem mit 240 Stockwerken höchsten Wolkenkratzer der Welt, für Sicherheit sorgen soll. Kaum hat Will sein Amt angetreten, kommt es zur Katastrophe: Die 96. Etage steht plötzlich in Flammen. In den Stockwerken darüber ist seine Familie eingeschlossen, ohne eine realistische Chance auf Rettung. Zu seinem Entsetzen wird er auch noch beschuldigt, die Feuersbrunst selbst entfacht zu haben! Verzweifelt versucht Sawyer, die Brandstifter zu finden, seine Familie aus dem flammenden Inferno zu retten und seine Unschuld zu beweisen."