Silent Kill Jean Claude Van Damme

Jean-Claude Van Damme in The Last Mercenary © 2021 Netflix

Quelle: Deadline

Jean-Claude Van Damme erlebte den Höhepunkt seiner Filmkarriere in den Achtzigern und Neunzigern. Zwar hat er nie den gleichen Starstatus wie seine Genre-Mitstreiter Sylvester Stallone oder Arnold Schwarzenegger erreicht, unter eingefleischten Actionfans war der Belgier aufgrund seines Martial-Arts-Hintergrunds und seiner offensichtlichen körperlichen Fitness sehr beliebt und das ist er heute immer noch, auch wenn die meisten seiner Filme heutzutage direkt im Heimkino erscheinen. Auch mit geringerem Budget haben Van-Damme-Klopper haben in puncto Action immer noch gewisses Niveau, da der 62-Jährige immer noch in Topform ist und sich in Kampfszenen – im Gegensatz beispielsweise zu Steven Seagal – nicht doubeln lässt.

Die treue Fangemeinde und seine kuriosen, in einer Mischung aus Englisch und Französischen vorgetragenen Ausführungen zu unterschiedlichsten Themen wie Spiritualität, Umwelt, Hunde oder Gesundheit haben ihn zu einer sympathischen Kultfigur gemacht. Dass er selbst einen Hang zu Selbstironie besitzt und seines Images bewusst ist, zeigte Van Damme als fiktive Version von sich selbst im Film JCVD und in der leider zu kurzlebigen Amazon-Serie "Jean-Claude Van Johnson". Letztes Jahr ist mit der französischen Actionkomödie The Last Mercenary seine erste Netflix-Produktion erschienen.

In Van Dammes nächstem Film wird es wieder ernst, sodass alle Action-Liebhaber aufhorchen dürften. Silent Kill handelt von vier knallharten Söldnern, die einen Schatz im Kongo finden. Sie vergraben ihn und beschließen, sich am selben Ort drei Jahre später zu treffen und ihren Fund gleichberechtigt aufzuteilen. Doch die Dinge nehmen einen anderen Verlauf.

Neben Van Damme spielen Rafael Amaya ("Queen of the South"), Madalina Anea (Watcher) und ehemaliger NFL-Star Vernon Davis (Gasoline Alley) die Hauptrollen. Anthony Hickox, der Regisseur von Hellraiser III, Warlock – Satans Sohn kehrt zurück und dem Seagal-Actioner Submerged, schrieb das Drehbuch zu Silent Kill und wird den Film auch inszenieren. Die Dreharbeiten werden voraussichtlich Anfang 2023 beginnen. Van Damme produziert den Film mit und in der Pressemitteilung zur Produktion hat der ausführende Produzent Andrea Iervolino versprochen, dass der Film schnell in die Gänge kommen und den Fuß nie vom Gaspedal nehmen wird, und dass Van Damme darin genau das abliefern wird, wofür die Fans ihn lieben. Ich gehe also von mindestens einem Spagat aus.