Seattle Firefighters Staffel 2

Boris Kodjoe in "Code Black" © CBS

Quellen: ABC, TVLine

Eigentlich ist es nicht länger üblich, dass die Titel von englischsprachigen Serien hierzulande, wie früher, übersetzt oder abgewandelt werden, es sei denn sie basieren auf bekannten Romanen wie beispielsweise "Tote Mädchen kügen nicht" (OT: "13 Reasons Why"). Hin und wieder gibt es jedoch Ausnahmen. Offenbar war "Station 19", so der Originaltitel des zweiten "Grey’s Anatomy"-Spin-Offs nach "Private Practice", für ProSieben zu nichtssagend und daher heißt die Serie bei uns nun "Seattle Firefighters – Die jungen Helden". Daraus ergibt sich natürlich eine Parallele zum ursprünglichen Zusatztitel von "Grey’s Anatomy""Die jungen Ärzte". Da "Grey’s Anatomy" jedoch schon 14 Staffeln auf dem Buckel hat, wurde irgendwann klar, dass die besagten Ärzte auf jeden Fall nicht mehr jung sind und der Zusatz wurde verworfen. Mal sehen, wie lange die "Seattle Firefighters" noch jung bleiben werden.

"Seattle Firefighters" feiert heute Abend im Anschluss an eine neue Folge der 14. "Grey’s Anatomy"-Staffel bei ProSieben Deutschlandpremiere. Eine Woche zuvor strahlte ProSieben schon den Backdoor-Piloten aus, der in die 13. Episode der 14. "Grey’s Anatomy"-Staffel eingebettet war und die Hauptfiguren der neuen Serie vorstellte. Wie der deutsche Titel unmissverständlich klarmacht, stehen im Mittelpunkt der neuen Serie nicht die Götter in Weiß im Fokus, sondern die Feuerwehrleute aus Seattle, deren Wache nur einige Blocks vom Seattle Memorial entfernt ist (praktisch für etwaige Crossover!). Ein Verknüpfungspunkt beider Serien ist Jason George als Ben Warren, der den Beruf wechselt und unter die Feuerwehrleute geht.

In den USA war die erste Staffel von "Seattle Firefighters" erfolgreich genug, dass eine zweite in Auftrag gegeben wurde. Diese wird am 4. Oktober bei ABC anlaufen und donnerstags zwischen "Grey’s Anatomy" und "How to Get Away with Murder" ausgestrahlt werden.

In der zweiten Season bekommt das Team von Station 19 Zuwachs. Boris Kodjoe, der kürzlich noch einen Chirurgen in der frisch abgesetzten Krankenhausserie "Code Black" spielte, wurde in einer wiederkehrenden Rolle als ein erfahrener Feuerwehrmann mit geheimnisvoller Vergangenheit verpflichtet. Seine Figur kehrt nach langer Abwesenheit zur Feuerwehr von Seattle zurück und bringt eine neue Herangehensweise an die Arbeit mit, mit der sich seine Kollegen von Station 19 nicht direkt anfreunden können.

Bis "Seattle Firefighters" bei uns in die zweite Runde geht, wird es noch etwas dauern. Erst muss sich die erste Staffel bei ProSieben behaupten und zeigen, ob sie mit dem Erfolg der Hauptserie halbwegs mithalten kann.