Robocop

© MGM

Quelle: Neill Blomkamp Twitter

ANZEIGE

Er kam, er sah, er ging.

Kaum mehr als ein Jahr ist es her, als Neill Blomkamp zahlreiche Filmfans in große Begeisterung versetzte mit der Ankündigung, er würde ein direktes Sequel zu Paul Verhoevens satirischem Sci-Fi-Actionklassiker RoboCop inszenieren, basierend auf dem nie verfilmten Originaldrehbuch von Ed Neumeier und Michael Miner, das von Justin Rhodes noch mal überarbeitet wurde. Auf eine gewisse Weise sahen viele Cineasten dieses Projekt als Wiedergutmachung für den in sich zusammengebrochenen Alien 5 von Blomkamp (danke dafür, Sir Scott…). Blomkamp versprach Satire, das Originalkostüm und ein R-Rating für RoboCop Returns, und hoffte, auch Hauptdarsteller Peter Weller zurückzubringen. Was kann man sich als Fan noch mehr wünschen?

Das ist alles Geschichte. Über Twitter (unten) hat der Südafrikaner verlauten lassen, dass er RoboCop Returns nicht drehen wird. Es gibt bei dem Ganzen auch eine gute Nachricht. Blomkamp schreibt, dass er demnächst einen brandneuen Horrorthriller drehen wird. Da MGM aber mit RoboCop Returns nicht warten kann und den Film möglichst bald drehen muss, ist er raus. Er freue sich aber darauf, den Film mit anderen Fans im Kino zu sehen.

Scheinbar ist Neill Blomkamp Hollywoods neuer Guillermo del Toro. Damit meine ich einen kreativen Filmemacher, der viel Zeit in eine Reihe von Projekten investierte, die nie verwirklicht wurden. Dabei hat er erst kürzlich ein Update zu dem Film gegeben und versichert, dass er gute Fortschritte macht und sich wie ein Paul-Verhoeven-Film anfühlen wird.

Seinem Tweet kann man immerhin zwei positive Dinge entnehmen. Erstens scheint RoboCop Returns trotz seiens Ausstiegs nicht gestorben zu sein, sondern wird von MGM weiterhin entwickelt und soll sogar bald gedreht werden. Die Frage ist natürlich, wer von Blomkamp, der für den Film wie geschaffen zu sein schien, übernehmen wird. Wie wäre es denn mit… Paul Verhoeven?

Zweitens dreht Blomkamp endlich seinen vierten Film nach District 9, Elysium und Chappie. Davon war bislang nichts bekannt und jetzt kennen wir immerhin das Genre. Ich hoffe nur, dass sich der Verschlechterungstrend seiner ersten drei Filme nicht fortsetzen wird.