Samara Weaving in Ready or Not © 2019 Fox Searchlight

Quelle: Fox Searchlight

ANEZIGE

Mit ihren Auftritten in "SMILF", Mayhem, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri und Netflix' The Babysitter hat sich Samara Weaving (Nichte des Australiers Hugo Weaving) in den letzten Jahren zu einer Newcomerin entwickelt, deren Karriere ich gerne verfolge. Manche Schauspieler haben einfach das gewisse Etwas und sie gehört meiner Meinung nach dazu.

Im September haben wir von ihrem neusten Film berichtet, dem Psychothriller Ready or Not, in dem sie als Braut in eine exzentrische, steinreiche Familie einheiratet, die ihr Vermögen über Generationen als Schöpfer erfolgreichen Gesellschaftsspiele aufgebaut hat. In der Hochzeitsnacht muss auch sie gemäß einer Tradition ein Spiel spielen. Sie ahnt jedoch nicht, dass das Spiel für sie tödlicher Ernst ist. Wenn sie es nicht schafft, sich bis Sonnenaufgang erfolgreich zu verstecken, soll sie bei einem Ritual geopfert werden. Andie McDowell (Vier Hochzeiten und ein Todesfall) und Henry Czerny ("Revenge") spielen die Eltern des Bräutigams. Inszeniert wurde der Film von Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett, zwei Dritteln des Filmemacher-Kollektivs Radio Silence (V/H/S, Southbound)

Fox Searchlight, die kürzlich von Disney miterworbene Produktionsfirma, ist eigentlich besser für prestigeträchtige Oscarfilme wie Shape of Water, Sideways, Little Miss Sunshine und 12 Years a Slave bekannt. Doch Ready or Not ist nicht deren erster Horrorfilm, denn sie steckte auch hinter 28 Days/Weeks Later. Das Studio hat jetzt den ersten Red-Band-Trailer zu Ready or Not veröffentlicht, der nach einem Heidenspaß aussieht und an den schrägen Home-Invasion-Film You’re Next erinnert, in dem amateurhafte Killer an ein unkooperatives "Opfer" gerieten. Weaving macht in Ready or Not auch ihren etwas inkompetenten Verfolgern die Hölle heiß und das Ergebnis scheint ein blutiger, irrwitziger Trip mit einer satten Portion schwarzen Humors zu sein:

Mit diesem Trailer wandelte sich Ready or Not von einem Film, an dem ich lediglich aufgrund der Hauptdarstellerin vages Interesse hatte, zu einem meiner meisterwarteten Genrebeiträge diesen Herbst. In unsere Kinos soll der Streifen am 26.09.2019 kommen. Er würde sich auch fantastsich im Rahmen des Fantasy Filmfests machen, das im September wieder durch Deutschland tourt. You’re Next hat als Abschlussfilm vor acht Jahren schon das Publikum begeistert und Ready or Not schlägt in die gleiche Kerbe.

Unten findet Ihr noch das coole Poster zum Film:

Ready or Not Trailer & PosterPS: Bin ich der einzige, der ein überrascht ist, dass die Macher nicht "Ready or Not" von den Fugees im Trailer gespielt haben?