Rambo 6 Sylvester Stallone

Sylvester Stallone in Rambo: Last Blood © 2019 Lionsgate

Quelle: YouTube

ANZEIGE

Letztes Jahr verabschiedete sich Sylvester Stallone nach 42 Jahren und acht Filmen von seiner Rolle als Rocky Balboa. Dieses Jahr sollte auch für seinen Vietnam-Veteranen John Rambo der letzte Vorhang fallen. Das legte der Titel Rambo: Last Blood (eine Hommage an den Originaltitel des ersten Films, First Blood) unmissverständlich nahe. Mit 72 Lenzen kann man es ihm auch wirklich nicht verübeln.

Doch erst letzten Monat verkündete Stallone in Cannes, er habe eine Idee, Rocky doch noch einmal zurückzubringen, indem er ihn einen illegalen Einwanderer trainieren lässt. Bei einem Q&A im Rahmen des Festivals deutete er außerdem an, dass auch Rambos letzte Stunde vielleicht noch nicht geschlagen hat. Als er aus dem Publikum gefragt wurde, ob er, nachdem er nun mit Rocky und Rambo fertig sei, nicht auch eine Fortsetzung zu Over the Top machen wollen würde, entgegnete er: (aus dem Englischen)

Lasst mich etwas über den "letzten" Teil von irgendwas sagen. Ich dachte, Rocky III würde der letzte sein, wisst ihr. Ich weiß also nichts. Wenn es funktioniert, mache ich weiter, weil ich so viel Spaß dabei habe.

Es stimmt, dass man Stallones Aussagen stets mit einer Prise Salz genossen werden sollten. Es ist nicht allzu lange her, dass er behauptet hat, Rambo 5 würde nicht mehr kommen. Seine Aussage lautete, das er den Film gerne machen würde, sein Körper aber einfach nicht mehr mitmacht. Einige Jahre später wollte der Körper dann aber doch noch.

Zwischen Rambo III und John Rambo vergingen 20 Jahre. Bis Rambo: Last Blood dauerte es dann weitere elf. Bei dem Tempo würde Stallone Rambo 6 mit über 80 drehen. Feuer frei also für die üblichen Rollator/Altenheim/Gehstock-Witze. Stallones Aussage ist auch gewissermaßen ein Spoiler für Rambo: Last Blood, denn sie impliziert, dass der Charakter darin nicht stirbt – etwas, was von einigen Fans durchaus angenommen wurde und tatsächlich ein würdiger Abschied hätte sein können.

Rambo: Last Blood gibt es ab dem 19. September in unseren Kinos zu sehen. Darin tritt die Ein-Mann-Armee gegen ein mexikanisches Kartell an, das auf Menschenhandel spezialisiert ist. Nachdem Thomas Danneberg als Synchronsprecher in den Ruhestand ging, übernmmt nun wieder Jürgen Prochnow Stallones deutsche Stimme. Das tat er bereits bei Creed II sowie in den ersten zwei Rocky-Filmen. Eine Kostprobe gibt es im deutschen Trailer zum Action-Sequel zu hören:

  • FilmFan

    Was alle immer mit "muss sterben damit glaubwürdig" haben. Alles Quatsch. Ich kann mir aber gut vorstellen das Sly seinen Rambo diesmal im Finale bluten lässt. Ne Hintertür für einen 6.Teil mit einem schwer verletzten Rambo, von dem man zum Abspann nicht weiß ob er überlebt, warum nicht? Endgültig ist heutzutage im Kino gar nichts mehr.