Oscars 2015 Tipps

Quelle: Academy of Motion Picture Arts and Sciences

Wir erreichen eine neue Phase des diesjährigen Oscar-Rennens. Das Bangen darum, wer reinkommt und wer den Einzug unter die Nominierten verpasst, ist vorbei. Jetzt geht das Rennen in die letzte Runde. Gerade eben haben J.J. Abrams, Chris Pine, der letztjährige Oscargewinner Alfonso Cuarón und die Academy-Präsidentin Cheryl Boone Isaac die Nominierungen für die 87. Oscarverleihung bekanntgegeben, die am 22. Februar in Los Angeles stattfinden wird. Die Kandidaten werden in den kommenden Wochen marketingtechnisch alles geben, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Erstmals wurden die Nominierungen in allen 24 Kategorien live vorgelesen (früher beschränkte man sich auf die 11 wichtigsten Kategorien und die restlichen sind kurz darauf online erschienen). Wie üblich gab es dabei natürlich eine ganze Menge Überraschungen, mancxhe geradezu schockierend. An den Favoriten im Rennen hat sich jedoch nichts geändert. Ihr könnt jetzt überprüfen, wie wir in unseren Vorhersagen (Teil 1, Teil 2, Teil 3) abgeschnitten haben. In einem separaten Artikel werden wir heute noch auf die größten Gewinner und Verlierer eingehen, sowie einen Ausblick darauf geben, wie das Rennen ab jetzt noch verlaufen könnte.

ANZEIGE

Zuvor präsentieren wir Euch zunächst kommentarlos die diesjährigen Nominierungen:

Bester Film

American Sniper
Birdman
Boyhood
Grand Budapest Hotel
The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben
Die Entdeckung der Unendlichkeit
Whiplash
Selma

Beste Regie

Alejandro González Iñárritu (Birdman)
Richard Linklater (Boyhood)
Wes Anderson (Grand Budapest Hotel)
Bennett Miller (Foxcatcher)
Morten Tyldum (The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben)

Bester Hauptdarsteller

Michael Keaton (Birdman)
Eddie Redmayne (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
Benedict Cumberbatch (The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben)
Bradley Cooper (American Sniper)
Steve Carell (Foxcatcher)

Beste Hauptdarstellerin

Rosamund Pike (Gone Girl)
Felicity Jones (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
Julianne Moore (Still Alice)
Reese Witherspoon (Der große Trip – Wild)
Marion Cotillard (Zwei Tage, eine Nacht)

Bester Nebendarsteller

Edward Norton (Birdman)
Ethan Hawke (Boyhood)
Mark Ruffalo (Foxcatcher)
J.K. Simmons (Whiplash)
Robert Duvall (Der Richter – Recht oder Ehre)

Beste Nebendarstellerin

Emma Stone (Birdman)
Patricia Arquette (Boyhood)
Keira Knightley (The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben)
Meryl Streep (Into the Woods)
Laura Dern (Der große Trip – Wild)

Bestes Originaldrehbuch

Alejandro G. González , Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris, Armando Bo (Birdman)
Richard Linklater (Boyhood)
Wes Anderson und Hugo Guinness (Grand Budapest Hotel)
Dan Gilroy (Nightcrawler)
Dan Futterman & E. Max Frye (Foxcatcher)

Bestes adaptiertes Drehbuch

Anthony McCarten (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
Paul Thomas Anderson (Inherent Vice – Natürliche Mängel)
Graham Moore (The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben)
Damien Chazelle (Whiplash)
Jason Hall (American Sniper)

Bester fremdsprachger Film

Ida (Polen)
Timbuktu (Mauretanien)
Leviathan (Russland)
Tangerines (Estland)
Wild Tales (Argentinien)

Bester Animationsfilm

Baymax – Riesiges Robowabohu
Drachenzähmen leicht gemacht 2
Die Legende der Prinzessin Kaguya
Die Boxtrolls
Song of the Sea

Beste Kamera

Birdman
Grand Budapest Hotel
Mr. Turner – Meister des Lichts
Unbroken
Ida

Bester Schnitt

American Sniper
Boyhood
Grand Budapest Hotel
The Imitation Game
Whiplash

Beste Kostüme

Grand Budapest Hotel
Into the Woods
Mr. Turner – Meister des Lichts
Inherent Vice – Natürliche Mängel
Maleficent

Bester Dokumentarfilm

CitizenFour
Finding Vivian Maier
Virunga
Last Days in Vietnam
Das Salz der Erde

Bester Dokumentar-Kurzfilm

 Crisis Veterans Hotline: Press 1
Joanna
Our Curse
The Reaper (La Parka)
White Earth

Bestes Makeup & Hairstyling

Foxcatcher
Grand Budapest Hotel
Guardians of the Galaxy

Beste Filmmusik

Interstellar
Grand Budapest Hotel
Die Entdeckung der Unendlichkeit
The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben
Mr. Turner – Meister des Lichts

Bestes Filmlied

“Glory” (Selma)
“Everything is Awesome” (The LEGO Movie)
“Grateful” (Beyond the Lights)
“Not Gonna Miss You” (Glen Campbell: I’ll Be Me)
“Lost Stars” (Can A Song Save Your Life?)

Beste Ausstattung

Mr. Turner – Meister des Lichts
Into The Woods
Interstellar
Grand Budapest Hotel
The Imitation Game

Bester animierter Kurzfilm

 The Bigger Picture
The Dam Keeper
Feast
Me and My Moulton
Single Life

Bester Kurzfilm

 Aya
Boogaloo and Graham
Butterfly Lamp (La Lampe au Beurre de Yak)
Parvaneh
The Phone Call

Bester Tonschnitt

American Sniper
Birdman
Interstellar
Unbroken
Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere

Bester Ton

American Sniper
Birdman
Interstellar
Unbroken
Whiplash

Beste visuelle Effekte

The Return of the First Avenger
Interstellar
X-Men – Zukunft ist Vergangenheit
Planet der Affen – Revolution
Guardians Of The Galaxy
____________________________________________________

Nominierungszahl bei Filmen mit mehr als einer Nominierung:

Birdman – 9
Grand Budapest Hotel – 9
The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben – 8
Boyhood – 6
Der Scharfschütze – 6
Whiplash – 6
Foxcatcher – 5
Interstellar – 5
Die Entdeckung der Unendlichkeit – 5
Mr. Turner – Meister des Lichts – 4
Into the Woods – 3
Unbroken – 3
Guardians of the Galaxy – 2
Ida – 2
Inherent Vice – Natürliche Mängel – 2
Martin Luther King – Der Marsch von Selma – 2
Wild – Der große Trip – 2

  • Ich wünsche den Regie-Oscar Richard Linklater für BOYHOOD. Alleine das finanzielle und künstlerische Risiko, in mehreren Abschnitten über die zeitliche Dauer von zwölf Jahren zu planen und zu drehen und sich jedes Jahr wieder zu treffen, sollte belohnt werden.
    Bei den Animationsfilmen hoffe ich, dass wieder einer dieser umwerfenden japanischen Zeichentrickfilme ausgezeichnet wird und nicht einer dieser austauschbaren Computer-Bildschirmschoner.

    • Arthur A.

      Ach, nichts gegen japanische Animationsfilme (wobei warum eigentlich plural, es wurde ja nur einer davon nominiert), aber Jaguya war einfach nicht super. Da würde ich jeden der “Bildschirmschoner” vorziehen, insbesondere Drachenzähmen 2. Allerdings habe ich (leider!) Song of the Sea noch nicht gesehen, den irischen Animationsfilm. Wenn er so gut ist wie der Vorgänger des Regisseurs, Kells, dann würde ich ihm das auch gönnen.

      Linklater wird die Regie gewinnen und, ja, angesichts des Aufwands kann man es rechtfertigen, aber wenn ich mir die Filme anschaue und die Tatsache mit den 12 Jahren ausklammere, ist Birdman schon der besser inszenierte Film. Insgesamt bin ich mit der Regie-Kategorie sowieso sehr unzufrieden. Lieber Chazelle und Gilroy drin statt Tyldum und Anderson.