© 2019 AMC

Quelle: AMC

Es gibt gruseligen Nachschub in der Serienwelt. Beim offiziellen Comic-Con-Panel zur Vampirserie "NOS4A2" (lies: "Nosferatu") wurde ihre Verlängerung um eine zweite Staffel aus zehn Folgen bekanntgegeben. Deutsche Fans können die komplette erste Staffel seit Anfang Juni bei Amazon Prime sehen. In den USA wurde die Staffel zunächst am 2. Juni über AMCs On-Demand-Dienst AMC Premiere veröffentlicht und wird zudem ab dem gleichen Tag wöchentlich bei AMC regulär ausgestrahlt. Gerade dafür, dass es die komplette Serie per Stream bereits zu sehen gibt, erzielt sie dennoch bei ihrer Fernsehausstrahlung solide Quoten für den Sender.

"NOS4A2" basiert auf dem gleichnamigen dritten Roman von Stephen Kings Sohn Joe Hill und bringt frischen Wind in die Vampirmythologie. Zachary Quinto ("Heroes") spielt darin den 135-jährigen unsterblichen Vampir Charlie Manx, der Kinder in sein "Christmasland" entführt, ein Weihnachtsdorf in einer Parallelwelt, in dem jeden Tag Weihnachten ist und Traurigkeit verboten ist. Dort ernährt sich Manx von ihren Seelen, wodurch sie selbst zu Vampiren werden. Ihm auf die Schliche kommt die junge Künstlerin Vic McQueen (Ashleigh Cummings aus Hounds of Love), die die übernatürliche Fähigkeit besitzt, alle "verlorenen Dinge" zu finden, wenn sie eine alte Brücke überquert.

Das Highlight der Serie ist, wie man schon erwarten konnte, Quinto als untoter Psychopath. Aber auch sonst hat sie eine schön unheimliche Atmosphäre, die Hills Romanvorlage gerecht wird. Beim Panel erklärte Quinto, dass er die Rolle zunächst ablehnte und erst nach dem Lesen des Drehbuchs zugesagt hat, weil er von der Figur fasziniert war. Dafür musste er regelmäßig Tag eineinhalb Stunden in die Maske gehen, um zu Manx zu werden (und zusätzliche 20 Minuten, um das Makeup abzutragen).

Die zweite Staffel könne die Fans aller Voraussicht nach 2020 erwarten, hierzulande natürlich wieder bei Prime. Falls Eure Neugier geweckt ist, gibt es unten noch den Serientrailer zu sehen, um "NOS4A2" noch schmackhafter zu machen.