Navy CIS New Orleans Shalita Grant

Shalita Grant in "Navy CIS: New Orleans" © CBS

Quelle: Variety

Fans der zweiten "Navy CIS"-Ablegers "New Orleans" werden sich bald von einem vertrauen Gesicht verabschieden müssen. Shalita Grant, die Darstellerin der ehemaligen ATF- Agentin Sonja Percy, die in der Serie inzwischen zum Navy CIS gewechselt hat, wird das Spin-Off noch im Laufe der aktuell in den USA ausgestrahlten vierten Staffel verlassen. Ihren letzten Auftritt wird sie in Folge 17 der vierten Staffel haben, die am 3. April bei CBS ausgestrahlt werden wird.

Bevor die Fans ihren Frust auf die Serienmacher entfesseln, sollte klargestellt werden, dass Grant nicht entlassen wurde und es auch sonst keine Unstimmigkeiten mit dem Sender gab. Laut Grants Managerin Didi Rea war es einfach Zeit für eine Veränderung und der Ausstieg war eine einvernehmliche Entscheidung zwischen der Schauspielerin und dem Sender.

 

Grant spielte in der ersten Staffel von "Navy CIS: New Orleans" eine wiederkehrende Rolle und wurde in Staffel 2 zur Hauptbesetzung befördert. Sie ist die zweite Hauptdarstellerin der Serie, die diese verlässt. Zoe McLellan, die in den ersten beiden Staffeln Meredith Brody spielte, stieg aus kreativen Differenzen aus der Serie vor Beginn der dritten Staffel aus. Vanessa Ferlito kam daraufhin an Bord als FBI-Agentin Tammy Gregorio, um die durch McLellans Ausstieg hinterlassene Lücke zu füllen. Auch Grants Abgang bedeutet vermutlich, dass es in der nächsten Staffel (die noch nicht bewilligt wurde, aber so gut wie sicher ist) einen Neuzugang geben wird. Gerade bei lange laufenden Procedurals – im Besonderen Krimi- und Ärzteserien – ist es eigentlich ganz normal, dass Darsteller aus dem Haupt-Cast mit der Zeit gehen und nach und nach ersetzt werden. Man denke nur an "Emergency Room", die irgendwann niemanden mehr aus der Originalbesetzung im Cast hatte, oder an "CSI". Auch die noch ausgestrahlten "Grey’s Anatomy" und "Criminal Minds" haben nicht mehr viele Darsteller erster Stunde in den aktuellen Besetzungen.