Mom Staffel 6

Quelle: CBS

CBS hat die Comedyserie "Mom" mit Anna Faris und Allison Janney um eine sechste Staffel verlängert, die kommenden Herbst in den USA Premiere feiern wird. Es ist die dritte Sitcom aus dem aktuellen CBS-Programm, die der Sender verlängert hat. Zuvor wurden bereits "The Big Bang Theory" und deren Ableger "Young Sheldon" um jeweils eine 12. und eine 2. Staffel verlängert. Wie jene beiden Serien wird auch "Mom" von Chuck Lorre produziert.

Dass "Mom" in die nächste Runde gehen würde, war schon lange abzusehen. Mit etwa 9 Millionen Zuschauern pro Folge ist "Mom" aktuell die vierterfolgreichste Comedyserie im US-Fernsehen und die Quoten der fünften Staffel liegen sogar deutlich über den letzten beiden Seasons. "Mom" ist außerdem vermutlich die in der Kritik am meisten geliebte CBS-Sitcom, da sie sich humorvoll aber auch einfühlsam mit ernsten Themen wie Alkoholismus, Drogensucht, Rückfälle und Selbstmord auseinandersetzt. Allison Janney gewann für die Serie bereits zwei Emmys. Dass sie kürzlich für ihre Performance in I, Tonya den "Nebendarstellerin"-Oscar gewonnen hat, steigt die Aufmerksamkeit gegenüber der Serie noch mehr.

Interessant wird es nach dem Ende der nächsten Staffel werden. Es ist im US-Network-Fernsehen üblich, dass Schauspieler zu Beginn jeder neuen Serie für sechs potenzielle Staffeln unterschreiben. Läuft dieser Vertrag aus, wird neu verhandelt. Das ist die Gelegenheit für die Schauspieler, Gehaltserhöhungen zu fordern oder, bei Unlust oder fehlender Einigung mit dem Sender, die Serie zu verlassen. Man kann sich sicher sein, dass insbesondere Janney dann in einer sehr guten Verhandlungsposition sein wird.

Neben Faris und Janney spielen auch William Fichtner ("Prison Break") und Jaime Pressly ("My Name is Earl") Hauptrollen in "Mom". In Deutschland wurde zuletzt die vierte Staffel der Serie bei ProSieben als Free-TV-Premiere ausgestrahlt.