Quelle: Netflix

Während Avengers: Infinity War aktuell für mächtig Wirbel in den Kinos sorgt, lassen es die Netflix-Helden von Marvel etwas ruhiger angehen. Es wird sich mit der Zeit noch zeigen, ob die Ereignisse des Films irgendwelche Auswirkungen auf die Serien haben werden, doch es ist unwahrscheinlich dass es über eine beiläufige Erwähnung hinausgehen wird, ähnlich wie bei der Schlacht um New York aus Marvel’s The Avengers der Fall war. Denn bei all den Beteuerungen eines gemeinsamen, verknüpften Universums bleiben die meisten Marvel-Serien doch nahezu gänzlich separat von den Kinoabenteuern ihrer Super-Kollegen.

ANEZIGE

Nachdem die zweite "Jessica Jones"-Staffel im März veröffentlicht wurde und zum Glück nicht enttäuscht hat (tatsächlich wurde es nach den fünf von mir rezensierten Episoden sogar noch etwas besser), steht bald "Luke Cage" in den Startlöchern. Die zweite Staffel der Serie über den kugelsicheren Harlem-Helden wird am 22. Juni bei Netflix veröffentlicht werden. In Zusammenarbeit mit der NFL (National Football League) hat Netflix einen Promo-Clip zur kommenden Season veröffentlicht. Kurz zum Kontext: dieses Wochenende findet in den USA der jährliche NFL Draft, also der Erwerb von Jugendspielern durch die Liga. Vor dem Draft findet jährlich im Februar in Indianapolis NFL Combine, eine Veranstaltung, bei der potenzielle NFL-Anwärter ihre athletische und mentale Fitness vor den Augen det NFL-Verantwortlichen unter Beweis stellen können. An diese ist auch der folgende Clip angelehnt, in dem Luke Cage unmenschliche sportliche Leistungen vollbringt:

Neben Mike Colter als Luke kehren in der zweiten Staffel Simone Missick als Misty Knight, Rosario Dawson als Claire Temple, Alfre Woodard als Mariah Dillard und Theo Rossi als ihr Handlanger und Lover Shades zurück. In einer Gastrolle wird auch Finn Jones als Danny Rand alias Iron Fist auftreten, der in "The Defenders" besonders gute Chemie mit Luke hatte und in den Comics mit ihm das Duo "Heroes for Hire" begründet.

Neue Rollen gingen an Mustafa Shakir als John McIver alias Bushmaster und Gabrielle Dennis als Tilda Johnson alias Nightshade, eine Ärztin mit komplizierter Vergangenheit. Der verstorbene Reg E. Cathey absolvierte in "Luke Cage" seinen finalen Auftritt als Lukes Vater James Lucas. Die neue Haupt-Antagonistin wird Annabella Sciorra ("Die Sopranos") als Gangsterbraut Rosalie Carbone, die in den Comics vor allem mit dem Punisher zu tun hatte. Es bleibt nur zu hoffen, dass wir nicht schon wieder einen vielversprechende Schurkin bekommen, die dann aber mittendrin den Abgang macht, um Platz für einen deutlich lahmeren Gegner zu machen – wie es bei Staffel 1 leider der Fall war.