Lethal Weapon 5 Danny Glover

Danny Glover und Mel Gibson in Lethal Weapon 4 (1998) © Warner Bros. Pictures

Quelle: Variety

Die Veröffentlichung von Bad Boys for Life im Januar nach fast 17 Jahren Wartezeit seit dem zweiten Film, ließ auch die Fans anderer Buddy-Cop-Franchises Hoffnung für lange versprochene Sequels schöpfen, wie Rush Hour 4 und Lethal Weapon 5. Gerade über letzteren werden seit rund zwei Jahren wieder intensiv Gespräche von allen Beteiligten geführt, es gab jedoch immer wieder Probleme entweder mit dem Drehbuch oder mit der Finanzierung seitens Warner Bros. Zuletzt hat Produzent Dan Lin im Januar noch versichert, dass Mel Gibson, Danny Glover und Regisseur Richard Donner alle interessiert seien und es nur noch am Drehbuch liege, ob und wann der Film kommt.

Jetzt hat Murtaugh-Darsteller Glover, dessen Figur bereits vor 33 Jahren laut eigener Aussage "zu alt für diesen Scheiß war", in einem Interview bestätigt, dass zuletzt im Januar Gespräche über die Fortsetzung geführt wurden und er persönlich vom Drehbuch sehr begeistert sei, weil dieses sehr relevante Themen anspreche: (aus dem Englischen)

Ich möchte nicht den Plot des Drehbuchs verraten, das ich gelesen habe, aber ich fand, dass der Plot sehr relevant war im Hinblick auf einige Dinge, die heute passieren. Aber das war im Januar. Geschichte ändert sich so schnell. Aber ja, es gab Gespräche darüber.

Ich kann euch nur sagen, dass wenn der Film kommt, es etwas Außerordentliches darin geben wird. Wenn Lethal Weapon eine Art Beitrag zum besseren Verständnis leistet. Es wäre interessant, das zu machen. Es wäre interessant zu sehen, wie wir das innerhalb des aktuellen politischen Rahmens machen; innerhalb des aktuellen wirtschaftlichen Rahmens.

Und insbesondere in dem Rahmen der Gemeinden, die von der Art der Polizeigewalt betroffen sind, der Art der Polizeistandards, und der Macht, die sie ausüben. Und was aus diesem Blickwinkel interessant wäre, wäre, wie dieser Versuch in diesem speziellen Augenblick sein könnte.

Er hat natürlich absolut Recht, dass die Welt sich seit Januar enorm verändert hat. Filme oder Serien über Polizisten, die nach eigenen Regeln arbeiten, stehen gerade nicht sehr hoch im Kurs. Aber es klingt so, als würde das Drehbuch möglicherweise Polizeigewalt selbst thematisieren. Vielleicht kommen ja die Bösewichte des fünften Films direkt aus dem LAPD und die pensionierten Riggs und Murtaugh müssen sie zur Strecke bringen.

Der größte Knackpunkt ist hier jedoch die Zeit. Gibson, Glover und Donner sind zusammengerechnet 227 Jahre alt. Wenn sie wirklich noch einen Lethal Weapon 5 drehen wollen, dann wird es wirklich höchste Zeit, damit loszulegen.