Lethal Weapon 5

© Warner Bros. Pictures

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Das Industrie-Portal Deadline berichtet, dass das Lethal-Weapon-Franchise ins Kino zurückkehren könnte, und zwar nicht mit einem befürchteten Reboot, sondern mit einem direkten Sequel, das Mel Gibson, Danny Glover und Regisseur Richard Donner erstmals seit über 20 Jahren wiedervereinen würde. Alle drei befinden sich in aktiven Gesprächen mit Warner Bros. über Lethal Weapon 5. Channing Gibson (nicht verwandt mit Mel), der den vierten Film geschrieben hat, würde auch das Drehbuch zu Teil 5 wieder verfassen. Es wäre sein erstes Skript seit Walking Tall vor 13 Jahren. Der 87-jährige Richard Donner hat zuletzt bei 16 Blocks vor elf Jahren Regie geführt. Offiziell ist das Sequel noch nicht, vielmehr befinden sind alle Parteien aktuell dabei, Ideen zu erforschen, auf die sie sich einigen könnten.

Doch auch das ist schon viel mehr, als man hätte erwarten können. Als Mitte der 2000er erfolgreiche Franchises der Achtziger und Neunziger ihre Rückkehr in die Kinos feierten (Stirb langsam, Indiana Jones, Rocky, Rambo) kam natürlich auch die Frage nach Lethal Weapon 5 auf, doch es scheiterte immer an Mel Gibson, der sich einer Fortsetzung quer stellte, insbesondere als es danach aussah, dass ein anderer Regisseur als Donner diese inszenieren würde. Shane Black, der Autor der ersten beiden Filme, hat vor etwa zehn Jahren ein Drehbuch geschrieben, in dem Riggs (Gibson) und Murtaugh (Glover) Antiquitäten-Schmugglern während eines Schneesturms in New York das Handwerk legten. Später gab es sogar die furchtbare Idee eines Reboots mit Justin Lin als Regisseur und Thor-Star Chris Hemsworth in Gibsons Rolle. Stattdessen wurde daraus eine TV-Serie mit Clayne Crawford und Damond Wayans als Riggs und Murtaugh, deren zweite Staffel aktuell in den USA ausgestrahlt wird.

Es könnte ein wenig verwirrend sein, wenn "Lethal Weapon" als Serie läuft, während ein neuer Film in die Kinos kommt, doch DC schafft es ja auch, die TV- und Filmuniversen erfolgreich voneinander getrennt zu halten.

Gibson und Glover sind für mich noch der Standard für Buddy-Cop-Duos in Filmen. Vielleicht sind die beiden mittlerweile tatsächlich zu alt für diesen Scheiß (Glover wurde dieses Jahr 71), doch ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich sei nicht sofort begeistert von der Idee eines weiteren Lethal-Weapon-Films mit der Originalbesetzung. Wenn es schon bei Beverly Hills Cop 4 und Bad Boys 3 immer wieder scheitert, vielleicht wird es mit Lethal Weapon 5 klappen.